Aktuelles

DLR baut modernen Ersatz für das in die Jahre gekommene Raumsimulationsgebäude 22



Im Zuge einer Ausbauinvestition der Helmholtzgemeinschaft deutscher Forschungszentren baut das DLR einen modernen Ersatz für das in die Jahre gekommene Raumsimulationsgebäude 22.

 Architekten, Fachplaner und Polier freuen sich mit Herrn Prof. Dr. Andreas Meyer über den Beginn der Betonarbeiten auf der Baustelle des Anbaus
zum Bild Architekten, Fachplaner und Polier freuen sich mit Herrn Prof. Dr. Andreas Meyer über den Beginn der Betonarbeiten auf der Baustelle des Anbaus

Das Raumsimulationsgebäude wurde seinerzeit um die zentrale Versuchshalle herumgebaut (links im Bild zu erkennen),in der eine große Vakuumkammer für Umgebungstests der ersten deutschen Raumsonden untergebracht war. Durch einen Anbau an Gebäude 21 bekommt das Institut die Gebäudeinfrastruktur, die es für seine Arbeiten materialphysikalischen Arbeiten benötigt. Neben Labor- und Büroflächen beinhaltet der Anbau einen Seminarraum, eine feinmechanische Werkstatt, ein Integrationslabor für Flugexperimente und Labors für den Betrieb der Bodenreferenzanlagen der ISS Experimente.

Nach Fertigstellung der Bodenplatte Anfang August 2010 wird es in den nächsten Wochen rasant in die Höhe gehen. Der Rohbau des fünfgeschossigen Gebäudes soll vor dem Einbruch der Kälteperiode fertig gestellt sein. Der Erstbezug soll im Sommer 2011 erfolgen.

 


URL for this article
http://www.dlr.de/mp/en/desktopdefault.aspx/tabid-1620/6111_read-26166/