Aktuelles

International Symposium on Physical Science in Space



 Prof. Dr. Andreas Meyer, Chairman ISPS IV, Prof. Dr. Johann-Dietrich Wörner, DLR Vorstandsvorsitzender und Dr. Martin Zell, Leiter des ESA Departements ISS Nutzung kurz vor ihren Begrüßungsansprachen zur Eröffnung des Symposiums (v.l.n.r.)
zum Bild Prof. Dr. Andreas Meyer, Chairman ISPS IV, Prof. Dr. Johann-Dietrich Wörner, DLR Vorstandsvorsitzender und Dr. Martin Zell, Leiter des ESA Departements ISS Nutzung kurz vor ihren Begrüßungsansprachen zur Eröffnung des Symposiums (v.l.n.r.)

In der Woche vom 11. Bis 15. Juli war die Stadthalle in Bonn-Bad Godesberg das wissenschaftliche Zentrum der physikalischen Forschung in Schwerelosigkeit. 230 Teilnehmer aus Wissenschaft, Raumfahrtagenturen und Industrie diskutierten Ergebnisse aus Schwerelosigkeitsexperimenten im Fallturm, auf Parabelflügen, Höhenforschungsraketen, orbitalen unbemannten Kapseln und der Internationalen Raumstation. Einen besonderen Reiz erhält diese Symposienreihe dadurch, dass die wissenschaftlichen Themen einen sehr breiten Bereich unterschiedlicher Fachrichtungen abdecken - von Quantensensoren bis zur Gefügebildung.

Nachdem bei den ersten drei Symposien, in Sorrento, Italien 2000, in Toronto, Kanada 2004 und in Nara, Japan 2007, in den meisten Fachrichtungen noch die Möglichkeiten der wissenschaftlichen Nutzung der Internationalen Raumstation im Mittelpunkt standen, stellten ISS Ergebnisse einen Schwerpunkt dieses Symposiums dar.

Eine Ausstellung  neuer Flugexperimentanlagen für die unterschiedlichen Plattformen bot eine ideale Keimzelle den wissenschaftlichen Austausch aus den Plenar- und Fachsitzungen fortzuführen.

Link zur Hompage der ISPS IV: http://www.congrex.nl/11A02/


URL for this article
http://www.dlr.de/mp/en/desktopdefault.aspx/tabid-1620/6111_read-31655/