Aktuelles

Dynamik dichter Granulate unter Schwerelosigkeit



Dynamik dichter Granulate unter Schwerelosigkeit


Im Rahmen der 18. DLR Parabelflugkampagne wurde ein Experiment zur
Untersuchung dichter Granulate in Schwerelosigkeit durchgeführt. Dabei
wird mittels Laservielfachstreuung auf die Bewegung von mechanisch und
magnetisch angetriebenen Granulatteilchen geschlossen. Am Experiment
beteiligt waren neben den DLR Wissenschaftlern auch zwei Astronauten der
ESA.

Die Messung unter Schwerelosigkeit erlaubt die Untersuchung dichter
Granulate in einem homogeneren Zustand als dies auf der Erde möglich ist.
Zugleich ist in der Schwerelosigkeit das Antreiben des Granulates, etwa
durch Magnete, deutlich einfacher. Die Einblicke in die ungestörte Dynamik
granularer Systeme sind für die Überprüfung und Weiterentwicklung
theoretischer Modelle für Granulate von grosser Bedeutung. Die verwendete
Messmethode Diffusive-Wave Spectroscopy (DWS) soll bis 2015 auch auf der
internationalen Raumstation verfügbar sein. Dabei wir ein Laserstrahl im
Granulat mehrfach gestreut und aus dem resultierenden Streusignal lassen
sich durch entsprechende Analyseverfahren Rückschlüsse auf die Dynamik und
zeitliche Entwicklung der untersuchten Systeme ziehen.

ESA Astronauten Alexander Gerst (Deutschland, links) und Samantha

An dem Parabelflugexperiment unter der Leitung von Matthias Sperl nahmen
auch die beiden ESA Astronauten Alexander Gerst (Deutschland) und Samantha
Cristoforetti (Italien) teil. Beide werden ab 2014 dieses und andere
Experimente auf der internationalen Raumstation durchführen.


URL for this article
http://www.dlr.de/mp/en/desktopdefault.aspx/tabid-1620/6111_read-32262/