Das Hochtemperatur-Viskosimeter



 Viskosimeter-Aufbau der Apparatur
zum Bild Viskosimeter-Aufbau der Apparatur

Viskositätsdaten sind sowohl für industrielle Anwendungen, wie z.B. in der Gießereitechnik, als auch für die Wissenschaft zur Berechnung thermodynamischer Daten wie z.B. Diffusionskonstanten von großer Bedeutung. Das neue Hochtemperatur-Viskosimeter gestattet die Messung der Viskositäten von flüssigen Metallen bzw. Metalllegierungen mit hohen Schmelzpunkten in Abhängigkeit von der Temperatur. Der Graphitheizer des Ofens kann eine Temperatur von ca. 2200°C erreichen.

Grundlage des Verfahrens ist die Messung einer gedämpften Drehschwingung, zu der die in einem Tiegel befindliche Schmelze angeregt wird (Schwingtiegelmethode). Die Viskosität lässt sich aus der Dämpfung der Schwingung berechnen.

 


URL for this article
http://www.dlr.de/mp/en/desktopdefault.aspx/tabid-3097/4709_read-6987/