Pioniere der Luftfahrt




Zurück 3 von 20 Vor

Die Brüder Montgolfier

Schon im Jahre 1783 erhoben sich die ersten Menschen in die Lüfte – und zwar mit einem Heißluftballon. Erfunden hatten ihn die französischen Brüder Joseph Michel und Jacques Etienne Montgolfier. Sie hatten eine Ballon-Hülle konstruiert und darunter ein Feuer entzündet. So nutzen sie die Tatsache, dass heiße Luft nach oben aufsteigt – und mit ihr der Ballon. Dieses Prinzip wird bis heute bei Ballonfahrten eingesetzt. Übrigens: Bevor Menschen zu den ersten längeren Flügen aufbrachen, testete man angeblich erst einmal, wie Tieren die Höhenluft bekam. Denn noch wusste ja niemand, ob man einen solchen Flug überleben würde. So kam es, dass Schafe und Hühner zu den ersten Lebewesen gehören, die sich in die Lüfte erhoben.


Einer der ersten Ballonflüge in einer zeitgenössischen Zeichnung.

Die Brüder Montgolfier

Schon im Jahre 1783 erhoben sich die ersten Menschen in die Lüfte – und zwar mit einem Heißluftballon. Erfunden hatten ihn die französischen Brüder Joseph Michel und Jacques Etienne Montgolfier. Sie hatten eine Ballon-Hülle konstruiert und darunter ein Feuer entzündet. So nutzen sie die Tatsache, dass heiße Luft nach oben aufsteigt – und mit ihr der Ballon. Dieses Prinzip wird bis heute bei Ballonfahrten eingesetzt. Übrigens: Bevor Menschen zu den ersten längeren Flügen aufbrachen, testete man angeblich erst einmal, wie Tieren die Höhenluft bekam. Denn noch wusste ja niemand, ob man einen solchen Flug überleben würde. So kam es, dass Schafe und Hühner zu den ersten Lebewesen gehören, die sich in die Lüfte erhoben.


Zurück 3 von 20 Vor