Was machen Astronauten unter Wasser?


Astronauten beim Unterwasser-Training. Bild: NASA
Astronauten beim Unterwasser-Training. Bild: NASA

Astronauten bereiten sich mit verschiedenen Trainingseinheiten auf den Einsatz im All vor. Sie studieren die Experimente, die sie in Schwerelosigkeit durchführen sollen. Sie üben in großen Simulatoren – zum Beispiel des europäischen Weltraumlabors Columbus oder einer russischen Sojus-Kapsel – die verschiedenen Abläufe ein. Und sie gehen gelegentlich auf Tauchstation: In speziellen Tauchbecken, die es vor allem in Houston, Moskau und Köln gibt, werden vor allem Außenbord-Einsätze trainiert.

Ein Astronaut geht auf „Tauchstation“. Bild: NASA
Ein Astronaut geht auf „Tauchstation“. Bild: NASA

Denn unter Wasser kann man – fast – so schweben wie im All. Der Auftrieb, den unser Körper beim Tauchen erhält, ähnelt vom Effekt her zumindest der Schwerelosigkeit. So kann man um Teile der Raumstation, die vorher als originalgetreue Unterwassermodelle ins Tauchbecken eingelassen werden, schweben und die verschiedenen Montage- und Reparaturarbeiten proben. Denn wenn der echte Einsatz im Weltraum bevorsteht, muss jeder Handgriff sitzen. Deshalb wird im Training auch geübt, wie ein Astronaut auf unvorhergesehene Dinge reagieren muss. Hier kannst du dir im Film eine aufregende Trainingseinheit ansehen – als ob du mit den Astronauten unter Wasser tauchst …

Wie Astronauten dann im All leben und was sie auf der Internationalen Raumstation ISS so alles tun, das zeigt ein Video, das du hier anschauen kannst.

 2.7.3.1 Internationale Raumstation ISS: Außenposten der Menschheit

Dieses Video zeigt Astronauten bei ihrer Arbeit auf der Internationalen Raumstation ISS.
Quelle: NASA