Envisat: der Umwelt-Satellit

Dieses Bild zeigt das größte Delta der Erde: Hier münden die beiden riesigen Flüsse Ganges und Brahmaputra in den Indischen Ozean. Aufgenommen wurde das Foto vom europäischen Umwelt-Satelliten Envisat. Bild: ESA
Dieses Bild zeigt das größte Delta der Erde: Hier münden die beiden riesigen Flüsse Ganges und Brahmaputra in den Indischen Ozean. Aufgenommen wurde das Foto vom europäischen Umwelt-Satelliten Envisat. Bild: ESA

hidden image object

Envisat ist der größte und leistungsfähigste Umwelt-Satellit, der je gebaut wurde. Er ist acht Tonnen schwer und so groß wie ein Bus. Gestartet wurde er im Jahr 2002. Seitdem hat er mit seinen elf Instrumenten an Bord aus rund 800 Kilometer Höhe eine Vielzahl von Daten geliefert, die mit dem Klimawandel und anderen Umweltproblemen zu tun haben. Envisat ist ein Projekt der Europäischen Weltraum-Organisation ESA. Er wurde in Deutschland gebaut und das DLR ist an vielen Untersuchungen beteiligt. Im Mai 2012 brach der Kontakt zu Envisat ab und die Mission musste für beendet erklärt werden. Andere Satelliten werden in Zukunft seine Aufgaben übernehmen. Wir lassen ihn aber einfach trotzdem mal hier unter den Top-Ten der Raumfahrt, weil er so viele Jahre so tolle Arbeit geleistet hat ...

Der Satellit Envisat beim Test im sogenannten „Cleanroom”. Solche Reinräume zeichnen sich durch eine äußerst staubfreie Luft aus. Auch die Techniker tragen besondere Kleidung. Bild: ESA
Der Satellit Envisat beim Test im sogenannten „Cleanroom”. Solche Reinräume zeichnen sich durch eine äußerst staubfreie Luft aus. Auch die Techniker tragen besondere Kleidung. Bild: ESA