Spirit und Opportunity: Fahrt durch Krater und Dünen

Dünen auf dem Mars – gesehen vom NASA-Rover Opportunity. Es handelt sich um ein Falschfarbenbild: Hier wurden die Dünen eingefärbt, so dass die Einzelheiten des Geländes besser zu erkennen sind. Bild: NASA, JPL, Cornell
Dünen auf dem Mars – gesehen vom NASA-Rover Opportunity. Es handelt sich um ein Falschfarbenbild: Hier wurden die Dünen eingefärbt, so dass die Einzelheiten des Geländes besser zu erkennen sind. Bild: NASA, JPL, Cornell

hidden image object

Einer der beiden Mars-Rover in künstlerischer Darstellung. Bild: NASA
Einer der beiden Mars-Rover in künstlerischer Darstellung. Bild: NASA

Missionsziele:

  • – Flug zum Mars und Landung auf der Mars-Oberfläche
    – Untersuchung des Mars mit zwei Rover-Fahrzeugen
    – Suche nach Beweisen für frühere Wasservorkommen auf dem Mars

  • Meilensteine:
  • 10. Juni und 8. Juli 2003: Starts der beiden Sonden Spirit und Opportunity vom Cape Canaveral in Florida (USA)
    4. Januar 2004: Landung von Spirit im Gusev-Krater
    25. Januar 2004: Landung von Opportunity in der Meridiani-Planum-Tiefebene

  • Die Mars-Rover Spirit und Opportunity haben viele Aufnahmen der Mars-Oberfläche übermittelt. Bild: NASA, JPL, Caltech, USGS, Cornell
    Die Mars-Rover Spirit und Opportunity haben viele Aufnahmen der Mars-Oberfläche übermittelt. Bild: NASA, JPL, Caltech, USGS, Cornell

Hintergrund:

Die Missionen Spirit und Opportunity gehören zu den größten Erfolgen der Raumfahrt: Die beiden NASA-Rover fahren seit Jahren auf der Mars-Oberfläche von Krater zu Krater, durch Dünen und über Geröllebenen – lange über ihre ursprünglich erhoffte Lebensdauer hinaus. Auch wenn Spirit sich inzwischen im Sand festgefahren hat. Mit einer solch langen Mission hatte niemand gerechnet. Die Rover untersuchen Sand, Steine und Felsen und haben dazu spezielle Geräte mit an Bord: unter anderem zwei extrem kleine und leistungsfähige Messinstrumente aus Deutschland, genauer aus Mainz – und noch genauer vom Max-Planck-Institut für Chemie und von der dortigen Universität. Sie haben inzwischen sensationelle Ergebnisse geliefert: Zum Beispiel fand man mit ihrer Hilfe heraus, dass bestimmte Gesteinsformationen auf dem Mars nur durch den Einfluss von Wasser entstanden sein können. Zusammen mit anderen Daten – auch der europäischen Sonde Mars Express – haben wir damit nach vielen Jahren der Forschung den Beweis: Es gab einmal Wasser auf dem Mars!

Ein Foto, das aus vielen einzelnen Bildern zusammengesetzt wurde. Bild: NASA, JPL, Cornell
Ein Foto, das aus vielen einzelnen Bildern zusammengesetzt wurde. Bild: NASA, JPL, Cornell