Internationale Raumstation ISS: Außenposten der Menschheit

Die Internationale Raumstation ISS. Bild: NASA
Die Internationale Raumstation ISS. Bild: NASA

hidden image object

Die Internationale Raumstation ISS: Im Jahre 1998 wurde mit ihrem Bau begonnen. Stück für Stück brachten Raumfähren und Raketen die einzelnen Module der Station in die knapp 400 Kilometer hohe Umlaufbahn. Im Jahr 2011 soll die Station fertiggestellt sein und dann rund zehn Jahre lang betrieben werden. Auf der ISS werden zahlreiche wissenschaftliche Experimente durchgeführt. Sechs Astronauten befinden sich permanent auf der Station. Eine Schicht im All dauert rund ein halbes Jahr, dann kommt die Ablösung. Die ISS ist so etwas wie ein Außenposten der Menschheit im All.

 2.7.3.1 Internationale Raumstation ISS: Außenposten der Menschheit

Hier ein Video, in dem die NASA einige Filmaufnahmen von der ISS zusammengestellt hat – mit Musik …

Live von der ISS!

Und noch etwas ganz Besonderes als kleine Zugabe: Hier kannst du live zur ISS schalten! Doch, wirklich! Denn die Raumstation verfügt über mehrere Kameras, die von der NASA live zur Erde übertragen werden. Manchmal sieht man da unseren Planeten genau so, wie ihn die Astronauten in diesem Moment sehen. Zu anderen Zeiten kann man die Astronauten selbst bei der Arbeit beobachten. Wenn zwischendurch mal ein Standbild mit dem Hinweis LOS auftaucht – einfach ein paar Minuten warten. LOS bedeutet „Loss of Signal“, das sind kurze Unterbrechungen des Funksignals. Danach sollte es dann aber wieder weitergehen.

Dazu noch ein technischer Hinweis: Normalerweise sind alle mit einem Internetzugang ausgestatteten Computer in der Lage, Livestreams zu empfangen. Der Video-Livestream von der ISS wird mit einem Video-Player (z.B. Windows-Media-Player, iTunes oder VLC, etc.) wiedergegeben, der auf deinem Computer installiert sein muss.