Weltraum-Teleskop Hubble: Blick in die Tiefe des Raumes

Die Große Magellansche Wolke – aufgenommen vom Weltraum-Teleskop Hubble. Hier wird diese Nachbar-Galaxie unserer Milchstraße in Falschfarben gezeigt. Bild: NASA, ESA, STScI
Die Große Magellansche Wolke – aufgenommen vom Weltraum-Teleskop Hubble. Hier wird diese Nachbar-Galaxie unserer Milchstraße in Falschfarben gezeigt. Bild: NASA, ESA, STScI

hidden image object

Schon 1990 wurde das Weltraum-Teleskop Hubble in eine 600 Kilometer hohe Umlaufbahn um die Erde gestartet. Es wurde nach dem Astrophysiker Edwin Hubble benannt und nimmt mit seinen Kameras andere Sterne und Galaxien unter die Lupe. Wir verdanken dem Hubble-Teleskop einmalige Bilder aus den Tiefen des Alls – von Objekten, die teils viele Millionen, teils sogar mehrere Milliarden von Lichtjahren entfernt sind. Dadurch hat die Menschheit heute ein ganz anderes Verständnis vom Universum.

Das Weltraum-Teleskop Hubble in der Umlaufbahn um die Erde. Außerhalb unserer Atmosphäre stören keine Lufttrübungen den Blick zu den Sternen. Bild: NASA
Das Weltraum-Teleskop Hubble in der Umlaufbahn um die Erde. Außerhalb unserer Atmosphäre stören keine Lufttrübungen den Blick zu den Sternen. Bild: NASA

 Weltraum-Teleskop Hubble: Blick in die Tiefen des Universums

Dieses Video zeigt, wie das Hubble-Teleskop auch die Planeten unseres Sonnensystems untersucht. Es ist mit einem Kommentar in englischer Sprache versehen. Quelle: NASA, ESA, STScI