Spektakuläre Einsätze unter extremen Bedingungen

Bei diesem Rettungseinsatz wird ein Verletzter mit der Seilwinde an Bord geholt. Bild: Eurocopter
Bei diesem Rettungseinsatz wird ein Verletzter mit der Seilwinde an Bord geholt. Bild: Eurocopter

hidden image object

Na klar: Es gibt auch Hubschrauber-Rundflüge, die einfach nur schön sind. Doch oft geht es eben nicht darum, Touristen irgendwelche Sehenswürdigkeiten aus der Luft zu zeigen. Sondern es muss zum Beispiel etwas transportiert werden – und zwar nicht nur im Laderaum innen, sondern manchmal eben auch außen. Der Transport solcher „Außenlasten“ ist ein ziemlich kompliziertes Manöver.

Hier sieht man deutlich, wie der Hubschrauber durch das zusätzliche Gewicht der Außenlast zur Seite geneigt wird. <BR>Bild: Eurocopter
Hier sieht man deutlich, wie der Hubschrauber durch das zusätzliche Gewicht der Außenlast zur Seite geneigt wird.
Bild: Eurocopter

Vielleicht hast du schon mal auf deinem Fahrrad eine schwere Tasche auf dem Gepäckträger mitgenommen oder bist mit einem Rucksack auf dem Rücken gefahren? Dabei hast du bestimmt bemerkt, dass das Fahren mit zusätzlichen Gewicht sehr viel schwieriger ist als ohne. So ähnlich kannst du dir das vorstellen, wenn ein Hubschrauber eine Last transportiert oder heraufzieht.

Denn dafür eignen sich Hubschrauber ganz besonders: Sie sind die einzigen Luftfahrzeuge, die für den Transport einer außen hängenden Last genutzt werden können. Diese „Außenlasten” verändern aber – wie das Beispiel mit dem Fahrrad zeigt – das Flugverhalten der Helikopter. Daher muss die Crew nicht nur gut trainiert und konzentriert sein, sondern auch gute Nerven und viel Erfahrung haben.

Fliegen mit Außenlast

Beim Lufttransport in schwierigem Gelände muss der Hubschrauber-Pilot sehr erfahren und konzentriert sein. Bild: Eurocopter
Beim Lufttransport in schwierigem Gelände muss der Hubschrauber-Pilot sehr erfahren und konzentriert sein. Bild: Eurocopter

Durch das zusätzliche Gewicht unter dem Hubschrauber wird dessen Gleichgewicht verändert. Das ist besonders dann kritisch, wenn die Außenlast hin und her schwingt wie das Pendel einer alten Standuhr – falls ihr so etwas noch kennt. Direkt nach dem Abheben oder bei starkem Wind ist das jedenfalls keine Seltenheit – und wenn ihr euch an Bord befinden solltet: Macht euch auf einen etwas unruhigen Flug gefasst!

Trotz allem muss der Pilot den Helikopter natürlich möglichst gerade halten, damit beispielsweise eine Bergung von Verletzten oder der Transport von Maschinen und Material sicher ablaufen kann.

Und auch wenn ein Lösch-Hubschrauber große Wassermengen über einem Waldbrand verteilt, ändern sich Gewicht und Flugverhalten schlagartig – was nur erfahrene Piloten in den Griff bekommen.

Damit die Piloten in Zukunft ihre heiklen Aufgaben noch besser erledigen können, arbeiten Wissenschaftler des DLR an verschiedenen Lösungen. Das Ziel der Forscher ist es, das gefährliche Pendeln von Außenlasten an einer Seilwinde zu verringern. Dadurch soll der Hubschrauber trotz des zusätzlichen Gewichtes sicher und stabil fliegen können.