„Die perfekte Welle“ – Wasserenergie

Die Wasserkraft kann man wie hier natürlich auch zum Surfen nutzen. Aber auch bei der Energiegewinnung spielt das Wasser eine wichtige Rolle. Bild: Photos.com
Die Wasserkraft kann man wie hier natürlich auch zum Surfen nutzen. Aber auch bei der Energiegewinnung spielt das Wasser eine wichtige Rolle. Bild: Photos.com

hidden image object

Wasser wird auf verschiedene Weise zur Stromerzeugung genutzt. Im Landesinnern staut man Flüsse zu Stauseen auf. Am Staudamm selbst stürzt das Wasser dann in die Tiefe – und diese Energie wandelt man in Strom um. Das stärkste Kraftwerk der Welt ist ein solches Wasserkraftwerk: Es steht in China – genauer am Jangtse-Fluss – und liefert so viel Strom wie viele Kohlekraftwerke zusammen.

So wie auf diesem Bild wird die Wasserkraft der Flüsse genutzt: Das Wasser wird mit Dämmen gestaut und wenn es ins Tal stürzt treibt es große Turbinen an. Bild: Photos.com
So wie auf diesem Bild wird die Wasserkraft der Flüsse genutzt: Das Wasser wird mit Dämmen gestaut und wenn es ins Tal stürzt treibt es große Turbinen an. Bild: Photos.com

Wellenkraftwerke – die eher selten sind – setzen die Bewegung der Wellen in Strom um. Gezeitenkraftwerke – auch nicht sehr häufig anzutreffen – nutzen die Strömung des Wassers, das sich an der Küste bekanntlich durch Ebbe und Flut hin und her bewegt.

Weltweit gesehen spielt die Wasserenergie eine bedeutende Rolle. Sie wird auch künftig einen wichtigen Part im „Energie-Mix“ spielen, um den „Energie-Hunger“ der Menschheit zu stillen.