3D-Reise zum Mond




Zurück 2 von 6 Vor

Nahe der „Mondmitte“ liegen diese bis zu 150 Kilometer großen Krater. Der mittlere der drei auffälligen Krater oben im Bild ist der geheimnisumwitterte Alphonsus. Seit 1958 behaupten einzelne Beobachter, leuchtende Gaswolken über dem Kraterboden gesehen zu haben. Dabei handelt es sich vermutlich um Ausgasungen aus dem Mondinneren. Bis heute ist dieses Geheimnis aber nicht ganz aufgeklärt. Bild: Rolf Hempel (DLR)


Nahe der „Mondmitte“ liegen diese bis zu 150 Kilometer großen Krater. Der mittlere der drei auffälligen Krater oben im Bild ist der geheimnisumwitterte Alphonsus. Seit 1958 behaupten einzelne Beobachter, leuchtende Gaswolken über dem Kraterboden gesehen zu haben. Dabei handelt es sich vermutlich um Ausgasungen aus dem Mondinneren. Bis heute ist dieses Geheimnis aber nicht ganz aufgeklärt. Bild: Rolf Hempel (DLR)

Zurück 2 von 6 Vor