Flying Classroom: Was Schokolinsen mit Planeten zu tun haben

Alexander Gerst mit einem Leuchtkuli von DLR_next beim Parabelflug. Bild: Jörg Adam, DLR
Alexander Gerst mit einem Leuchtkuli von DLR_next beim Parabelflug. Bild: Jörg Adam, DLR

hidden image object
Alex testet das „Schokolinsen-Experiment“ – und zwar bei einem Parabelflug, bei dem es für 20 Sekunden zu Schwerelosigkeit kommt. Bild: Jörg Adam, DLR
Alex testet das „Schokolinsen-Experiment“ – und zwar bei einem Parabelflug, bei dem es für 20 Sekunden zu Schwerelosigkeit kommt. Bild: Jörg Adam, DLR

Beim „Flying Classroom“ geht‘s um ganz einfache Experimente mit Bordmitteln – und um verblüffende Dinge, die dabei passieren. Wie fliegt ein Papierflugzeug in Schwerelosigkeit? Was macht ein rotierender Leuchtkuli, wenn er gegen die Wand schwebt? Wie verteilen sich Schokolinsen einer Plastiktüte, wenn man sie durcheinander wirbelt – und was hat das mit der Entstehung von Planeten zu tun?
Bis zu sieben solcher „Demo-Versuche“ wird Alex auf der Internationalen Raumstation ISS durchführen, um zu zeigen, was in der verrückten Welt der Schwerelosigkeit so alles untersucht werden kann.

Vorausgesetzt, Alex hat die Zeit dazu. Denn immerhin muss er rund 100 „echte“ wissenschaftliche Experimente absolvieren. Aber wann immer er uns Videoaufnahmen von einem der Flying-Classroom-Versuche zur Erde funkt, zeigen wir sie euch hier! Schaut einfach während der Mission öfter mal auf diesen Seiten nach!

Wie verhalten sich Seifenblasen in Schwerelosigkeit? Und kann man sie mit Schall aus dem Lautsprecher in Bewegung versetzen? Im Training studiert Alex jeden Handgriff ein – wie bei den wissenschaftlichen Experimenten auch. Bild: DLR
Wie verhalten sich Seifenblasen in Schwerelosigkeit? Und kann man sie mit Schall aus dem Lautsprecher in Bewegung versetzen? Im Training studiert Alex jeden Handgriff ein – wie bei den wissenschaftlichen Experimenten auch. Bild: DLR

Auf dem Boden ausprobiert hat Alex die Versuche jedenfalls schon – und sogar bei einem Parabelflug, wo im Spezialflugzeug kurzzeitig Schwerelosigkeit herrscht … Und auch das anfangs erwähnte Seifenblasen-Experiment wurde im Training schon sorgfältig vorbereitet.