DAWN - Bild des Tages - Dezember 2011

03.12.2011 - Gesteine auf Vesta – Teil 2: Howardit



Die so genannten HED-Meteoriten, benannt nach den Meteoritentypen Howardit, Eukrit und Diogenit, sind eine große Meteoritengruppe, von der man annimmt, dass sie von Vesta stammen: eine Hypothese, die mit den laufenden Beobachtungen der Dawn-Mission übereinstimmt. Howardite sind Regolithbrekzien, die durch die Zerkleinerung und anschließendes ‚Verbacken’ von Gestein und Staub bei Meteoreinschlägen auf Vestas Oberfläche entstehen. Howardite bestehen aus Eukrit- und Diogenit-Fragmenten in verschiedenen Korngrößen, was man an diesem Bununu Howardit sehen kann. Dieser Meteorit wiegt 217 Gramm und wurde 1942 in Nigeria gefunden. Neben den Eukrit- und Diogenit-Fragmenten enthalten einige Howardite auch durch Sonnenwind implantierte Edelgase, die bestätigen, dass sich der Meteorit einst auf der Oberfläche seines Ursprungskörpers befand. Das macht Howardite zu einem guten Vergleichsobjekt im Labor für spektrale und chemische Messungen, die mit den Experimenten von Dawn auf der Oberfläche Vestas durchgeführt werden.

Die Mission Dawn wird vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) der amerikanischen Weltraumbehörde NASA geleitet. JPL ist eine Abteilung des California Institute of Technology in Pasadena. Die University of California in Los Angeles ist für den wissenschaftlichen Teil der Mission verantwortlich.

Weitere Informationen zu Dawn ist online verfügbar unter http://dawn.jpl.nasa.gov.

© Hap McSween (University of Tennessee), and Andrew Beck and Tim McCoy (Smithsonian Institution)

 DAWN-0118 03.12.2011
zum Bild DAWN-0118 03.12.2011

 


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/pf/desktopdefault.aspx/desktopdefault.aspx/tabid-7669/13051_read-32923/