Dawn

17. August 2009

 Die Dawn Framing Kamera
zum Bild Die Dawn Framing Kamera

Dawn ist eine interplanetare Mission der NASA Discovery-Klasse, die am 27. September 2007 erfolgreich gestartet wurde (http://dawn.jpl.nasa.gov/). Das wissenschaftliche Ziel der Mission ist es, mehr über die Prozesse zu erfahren, die die frühzeitliche Entwicklung unseres Sonnensystems bestimmt haben.

Die Zielobjekte der Dawnmission sind zwei sehr unterschiedliche Protoplaneten, (1) Ceres und (4) Vesta, von denen angenommen wird, dass sie sich seit ihrer Entstehung nur wenig verändert haben. Aus Bilddaten und Gravitationsmessungen sollen deren Masse, Gestalt, Volumen und Rotationsrate ermittelt werden. Die Dawnsonde wird die elementare und mineralogische Zusammensetzung der beiden Protoplaneten bestimmen und daraus deren thermale Entwicklung seit der Entstehung herleiten. Darüber hinaus werden diese Messungen dazu beitragen die Zusammenhänge zwischen Asteroiden und Meteoriten, die Bruchstücke von Asteroiden sind, zu klären.

Durch die Abbildung der Oberflächen von Ceres und Vesta erforscht Dawn deren Tektonik- und Einschlagsgeschichte. Aus Messungen der Schwerkraft und der genauen Bestimmung der Rotationseigenschaften kann die innere Struktur der Asteroiden abgeschätzt werden. Mittels Infrarot- und Gammastrahlen-Spektroskopie wird nach wasserhaltigen Mineralien gesucht.

Wissenschaftliche Ziele

 Globales Mosaik von Vesta (erstellt aus Bildern, die von DAWN aufgenommen wurden)
zum Bild Globales Mosaik von Vesta (erstellt aus Bildern, die von DAWN aufgenommen wurden)

Die wissenschaftlichen Ziele der Mission lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Bestimmung der inneren Struktur, Dichte und Homogenität der zwei komplementären Protoplaneten, (1) Ceres und (4) Vesta, der eine „nass“, der andere „trocken“
  • Bestimmung von Form, Größe, Zusammensetzung und Masse
  • Studien der Morphologie der Oberfläche und der Kraterverteilung
  • Bestimmung der thermalen Vergangenheit und der Größe des Kerns
  • Besseres Verständnis der Rolle von Wasser während der Entwicklung der Asteroiden
  • Überprüfung der gängigen Hypothese die Vesta als den Mutterkörper der HED (Howarditen, Eucriten und Diogeniten) Meteoriten sieht
  • Untersuchung,  welche Meteoriten, wenn überhaupt, von Ceres stammen
  • Studien zum geologischen Umfeld der HED Meteoriten.

Missionsstatus

Die mit einem Ionenantrieb ausgestatte Dawnsonde hat im Juli 2011 den Protoplaneten Vesta erreicht. Nach einem einjährigen Aufenthalt zur genauen Untersuchung von Vesta ist die Sonde nun auf dem Weg zu Ceres, wo sie im Februar 2015 ankommen wird.
Das Institut für Planetenforschung des DLR hat unter der Leitung des Max-Planck-Institutes in Lindau zur Entwicklung und zum Bau der zwei Framing-Kameras der Dawn Mission beigetragen. Die Abteilung Asteroiden und Kometen ist im Dawn Science Team mit einem Co-Investigator vertreten.

 




URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/pf/desktopdefault.aspx/tabid-174/319_read-19252/