DAWN - Bild des Tages - November 2011

20.11.2011 - Der Krater Sextilia und seine Umgebung



Diese Aufnahme der Framing Camera an Bord der NASA-Raumsonde Dawn ist auf den Krater Sextilia in Vestas südlicher Hemisphäre zentriert. Krater auf Vesta sind nach den Vestalinnen benannt, den Priesterinnen der römischen Göttin Vesta. Der Krater Sextilia ist mit etwa 15 Kilometern Durchmesser ein großer und markanter Krater, so dass sein Name für das Kartenblatt verwendet wurde, in dem er sich befindet. Der Krater ist markant aufgrund seines frischen und scharfen Randes, der bogenförmig ausgeprägt ist. Er enthält zudem helles und dunkles Material. Dieses hat seinen Ursprung entlang des Randes und der daran angrenzenden Flanken und rutscht in die Kratermitte ab. Einige besonders lange Materialrutschungen befinden sich auf der rechten Seite des Kraters. Umgeben ist Krater Sextilia von dem hügeligen (welligen) Gebiet der südlichen Hemisphäre und einigen Kratern mit dunkeln und hellen Strahlen. Der kleine Krater mit dunklen Strahlen und sein größerer Nachbar oben im Bild sind die gleichen Krater, die auch im Bild des Tages vom 18.11.2011 zu sehen sind.

Das aufgenommene Gebiet liegt im Kartenabschnitt Sextilia. Die Bildmitte befindet sich bei 39,5° Süd und 155,7° Ost. Die NASA-Raumsonde Dawn hat das Bild mit der Framing Camera unter Verwendung des Clear-Filters am 10. Oktober 2011 aus einer Entfernung von 702 Kilometern während der HAMO-Phase (High Altitude Mapping Orbit) aufgenommen. Das Bild hat eine Auflösung von etwa 70 Metern pro Bildpunkt.

Die Mission Dawn wird vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) der amerikanischen Weltraumbehörde NASA geleitet. JPL ist eine Abteilung des California Institute of Technology in Pasadena. Die University of California in Los Angeles ist für den wissenschaftlichen Teil der Mission verantwortlich.
 
Das Kamerasystem an Bord der Raumsonde wurde unter Leitung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung in Katlenburg-Lindau in Zusammenarbeit mit dem Institut für Planetenforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Berlin und dem Institut für Datentechnik und Kommunikationsnetze in Braunschweig entwickelt und gebaut. Das Kamera-Projekt wird finanziell von der Max-Planck-Gesellschaft, dem DLR und NASA/JPL unterstützt. Weitere Informationen zu Dawn ist online verfügbar unter http://www.nasa.gov/dawn und http://dawn.jpl.nasa.gov.

© NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA

 

 DAWN-0105 20.11.2011
zum Bild DAWN-0105 20.11.2011

 


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/pf/desktopdefault.aspx/tabid-7622/12961_read-32808/