DAWN - Bild des Tages - November 2011

21.11.2011 - Auswurfdecke der „Schneemann“-Krater auf Vesta



Diese Aufnahme der Framing Camera an Bord der NASA-Raumsonde Dawn zeigt die Auswurfdecken von zweien der schon mehrfach vorgestellten großen „Schneemann“-Krater, deren Umrisse zum Teil am linken Bildrand gerade noch sichtbar sind. Die an die Krater angrenzenden, auffallend glatten Flächen markieren die Auswurfdecke der Krater. Wenn ein Einschlag einen Krater erzeugt, werden normalerweise große Mengen an feinem, losem Material auf die umgebene Oberfläche ausgeworfen. Dieses feine lose Material wird Auswurf genannt und die Auswurfdecke kann dann oft durch ihr charakteristisches glattes Aussehen identifiziert werden. Auf der Auswurfdecke befinden sich nur wenige kleine, frische Krater und es sind keine älteren Krater darunter erkennbar. Aufgrund dessen muss die Auswurfdecke ziemlich dick sein. Die unruhige Textur der Auswurfdecke oben rechts im Bild ist vermutlich auf Massenbewegungen zurückzuführen. Nahe der „Schneemann“-Krater finden sich in der Auswurfdecke auch einige klumpige Strukturen. Diese sind möglicherweise größere Schuttbrocken, die während des Einschlags ausgeworfen wurden, der die „Schneemann“-Krater und die Auswurfdecke geformt hat.

Das aufgenommene Gebiet liegt im Kartenabschnitt Domita. Die Bildmitte befindet sich bei 29,8° Nord und 203,3° Ost. Die NASA-Raumsonde Dawn hat das Bild mit der Framing Camera unter Verwendung des Clear-Filters am 17. Oktober 2011 aus einer Entfernung von 702 Kilometern während der HAMO-Phase (High Altitude Mapping Orbit) aufgenommen. Das Bild hat eine Auflösung von etwa 70 Metern pro Bildpunkt.

Die Mission Dawn wird vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) der amerikanischen Weltraumbehörde NASA geleitet. JPL ist eine Abteilung des California Institute of Technology in Pasadena. Die University of California in Los Angeles ist für den wissenschaftlichen Teil der Mission verantwortlich.
 
Das Kamerasystem an Bord der Raumsonde wurde unter Leitung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung in Katlenburg-Lindau in Zusammenarbeit mit dem Institut für Planetenforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Berlin und dem Institut für Datentechnik und Kommunikationsnetze in Braunschweig entwickelt und gebaut. Das Kamera-Projekt wird finanziell von der Max-Planck-Gesellschaft, dem DLR und NASA/JPL unterstützt. Weitere Informationen zu Dawn ist online verfügbar unter http://www.nasa.gov/dawn und http://dawn.jpl.nasa.gov.

© NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA

 

 DAWN-0106 21.11.2011
zum Bild DAWN-0106 21.11.2011

 


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/pf/desktopdefault.aspx/tabid-7622/12961_read-32810/