DAWN - Bild des Tages - November 2011

22.11.2011 - Große Gesteinsblöcke in einem jungen Strahlenkrater



Diese Aufnahme der Framing Camera an Bord der NASA-Raumsonde Dawn zeigt einen jungen, frischen Krater mit etwas sieben Kilometern Durchmesser im unteren rechten Teil des Bildes. Von diesem Krater gehen sowohl dunkle als auch helle Strahlen aus. Die hellen Strahlen erstrecken sich weiter über die Oberfläche als die dunklen, die sich nahe am Kraterrand befinden. Strahlen um einen Krater entstehen, wenn relativ kleinteiliges Material beim Einschlag ausgeworfen wird. Wenn größere Gesteinsbrocken ausgeworden werden, können dieses Sekundärkrater erzeugen. Ansammlungen und Ketten von Kratern unter einem Kilometer Durchmesser finden sich in etwa 15 bis 20 Kilometer Entfernung vom Rand dieses sieben Kilometer durchmessenden Kraters. Sie werden als Sekundärkrater bezeichnet, weil beim Ersteinschlag ausgeworfenes Material diese Krater erzeugte. Mitunter fällt Material auch in den Ursprungskrater zurück. Viele solcher Blöcke finden sich im Inneren und an den Wänden dieses Kraters. Diese Blöcke sind mehrere zehn Meter groß.

Das Gebiet liegt im Kartenblatt Tuccia und die Bildmitte liegt bei 22,8° Süd und 217,3° Ost. Die NASA-Raumsonde Dawn hat das Bild mit der Framing Camera unter Verwendung des Clear-Filters am 8. November 2011 aus einer Entfernung von 478 Kilometern während der Transfer-Phase zum LAMO (Low Altitude Mapping Orbit) aufgenommen. Das Bild hat eine Auflösung von etwa 45 Metern pro Bildpunkt.

Die Mission Dawn wird vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) der amerikanischen Weltraumbehörde NASA geleitet. JPL ist eine Abteilung des California Institute of Technology in Pasadena. Die University of California in Los Angeles ist für den wissenschaftlichen Teil der Mission verantwortlich.
 
Das Kamerasystem an Bord der Raumsonde wurde unter Leitung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung in Katlenburg-Lindau in Zusammenarbeit mit dem Institut für Planetenforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Berlin und dem Institut für Datentechnik und Kommunikationsnetze in Braunschweig entwickelt und gebaut. Das Kamera-Projekt wird finanziell von der Max-Planck-Gesellschaft, dem DLR und NASA/JPL unterstützt. Weitere Informationen zu Dawn ist online verfügbar unter http://www.nasa.gov/dawn und http://dawn.jpl.nasa.gov.

© NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA

 

 DAWN-0107 22.11.2011
zum Bild DAWN-0107 22.11.2011


 


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/pf/desktopdefault.aspx/tabid-7622/12961_read-32858/