DAWN - Bild des Tages - November 2011

23.11.2011 - Vestas Kraterlandschaft: Doppelkrater und Krater mit hellem Auswurf



Diese Aufnahme der Framing Camera an Bord der NASA-Raumsonde Dawn wird von einem Doppelkrater im oberen Teil des Bildes dominiert. Der linke Krater hat einen Durchmesser von 18 Kilometern, der rechte Krater hat etwa 23 Kilometer Durchmesser. Dieser Doppelkrater entstand möglicherweise durch den gleichzeitigen Aufschlags eines Doppelasteroiden. Doppel-Asteroiden sind Asteroiden, die um ein gemeinsames Massezentrum kreisen. Aufgrund dessen bewegen sie sich auf einer nahezu identischen Bahn durch das Sonnensystem. Wenn Sie sich auf einem Kollisionskurs mit einem anderen Körper des Sonnensystems befinden, werden folglich beide auf den Körper treffen und einander überlappende oder sehr nahe beieinander liegende Krater erzeugen. Es ist unwahrscheinlich, dass bei diesem Doppelkrater erst ein Krater entstand und der andere, da beide Krater ähnlich jung aussehen und demzufolge das gleiche Alter haben. Es ist ebenso unwahrscheinlich, dass zwei Asteroiden, die keine Doppel-Asteroiden sind, Vesta zur annähernd gleichen Zeit und an fast der gleichen Stelle getroffen haben. Andere auffällige Strukturen in diesem Bild sind junge kleine Krater mit hellen Auswurfstrahlen. Die hellen geradlinig verlaufenden Strahlen am unteren Bildrand stammen von Kratern außerhalb des aufgenommen Gebiets.

Dieses Bild liegt im Kartenabschnitt Tuccia und die Bildmitte liegt bei 31,2° S und 203,7° Ost. Die NASA-Raumsonde Dawn hat das Bild mit der Framing Camera unter Verwendung des Clear-Filters am 8. November 2011 aus einer Entfernung von 483 Kilometern während der Transfer-Phase zum LAMO (Low Altitude Mapping Orbit) aufgenommen. Das Bild hat eine Auflösung von etwa 45 Metern pro Bildpunkt.

Die Mission Dawn wird vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) der amerikanischen Weltraumbehörde NASA geleitet. JPL ist eine Abteilung des California Institute of Technology in Pasadena. Die University of California in Los Angeles ist für den wissenschaftlichen Teil der Mission verantwortlich.
 
Das Kamerasystem an Bord der Raumsonde wurde unter Leitung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung in Katlenburg-Lindau in Zusammenarbeit mit dem Institut für Planetenforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Berlin und dem Institut für Datentechnik und Kommunikationsnetze in Braunschweig entwickelt und gebaut. Das Kamera-Projekt wird finanziell von der Max-Planck-Gesellschaft, dem DLR und NASA/JPL unterstützt. Weitere Informationen zu Dawn ist online verfügbar unter http://www.nasa.gov/dawn und http://dawn.jpl.nasa.gov.

© NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA

 

 DAWN-0108 23.11.2011
zum Bild DAWN-0108 23.11.2011


 


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/pf/desktopdefault.aspx/tabid-7622/12961_read-32860/