DAWN - Bild des Tages - Februar 2012

27.02.2012 - Inseln in der Dunkelheit



Diese Aufnahme der Framing Camera an Bord der NASA-Raumsonde Dawn zeigt einen Teil der nördlichen Hemisphäre des Asteroiden Vesta, der sich größtenteils im Dunklen befindet. Seit der Ankunft von Dawn bei Vesta hat die Sonne die nördlichsten Breiten noch nicht wieder beschienen. Das liegt an der Neigung der Rotationsachse von Vesta gegenüber der Sonne, die – wie auf der Erde – Jahreszeiten bewirkt und dafür sorgt, dass im Laufe eines Sonnenumlaufs unterschiedliche Hemisphären des Asteroiden von der Sonne unterschiedlich stark beschienen werden. Aber mit der Zeit und dem Wechsel vom ‚Winter’ zum astronomischen ‚Frühling‘ auf Vesta, der am 20. August 2012 stattfinden wird, werden auch die nördlichen Gebiete mehr und mehr von der Sonne beleuchtet. Wie in diesem Bild zu sehen, werden bei niedrigem Sonnenstand zuerst höhere gelegene Gebiete der Oberfläche sichtbar, während die tiefer gelegenen Gebiete in Dunkelheit verbleiben. Um das Gebiet allerdings aussagekräftig interpretieren zu können, bedarf es größerer, von der Sonne beschienener Gebiete.

Das Gebiet liegt im Kartenblatt Bellicia und die Bildmitte befindet sich bei 50,6° Nord und 40,7° Ost. Die NASA-Raumsonde Dawn hat das Bild mit der Framing Camera unter Verwendung des Clear-Filters am 18. November 2011 aus einer Entfernung von 275 Kilometern während der Übergangsphase zur LAMO-Phase (Low Altitude Mapping Orbit) aufgenommen. Das Bild hat eine Auflösung von etwa 25 Metern pro Bildpunkt.

Die Mission Dawn wird vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) der amerikanischen Weltraumbehörde NASA geleitet. JPL ist eine Abteilung des California Institute of Technology in Pasadena. Die University of California in Los Angeles ist für den wissenschaftlichen Teil der Mission verantwortlich.

Das Kamerasystem an Bord der Raumsonde wurde unter Leitung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung in Katlenburg-Lindau in Zusammenarbeit mit dem Institut für Planetenforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Berlin und dem Institut für Datentechnik und Kommunikationsnetze in Braunschweig entwickelt und gebaut. Das Kamera-Projekt wird finanziell von der Max-Planck-Gesellschaft, dem DLR und NASA/JPL unterstützt. Weitere Informationen zu Dawn ist online verfügbar unter http://dawn.jpl.nasa.gov.

© NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA

 DAWN-0164 27.02.2012
zum Bild DAWN-0164 27.02.2012

URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/pf/desktopdefault.aspx/tabid-7725/13169_read-33643/