Venus Express



Venus Express

Venus Express ist die erste Mission der ESA zu dem nahest gelegenen Nachbarplaneten der Erde – der Venus. Die Venus befindet sich im günstigsten Fall zweimal näher an der Erde als Mars. Bezüglich Größe und Masse könnte die Venus als Zwilling der Erde gelten. Sie ist jedoch in ihren Eigenschaften weitaus extremer als die Erde: Die Oberflächentemperatur ist höher als die Temperatur eines Küchenofens und die Atmosphäre besteht aus einer Mixtur giftiger Gase. Venus Express wird die Atmosphäre der Venus untersuchen.
Die ESA hatte im März 2001 Vorschläge für die Missionsbeteiligungen hinterfragt. Die Venus Express Raumsonde basiert auf dem Design der Mars Express-Mission und wird von den gleichen Industrie-Teams gefertigt und integriert. Einige Ersatzmodelle von Instrumenten der Missionen Mars Express und Rosetta wurden für Venus Express adaptiert.
In der Vergangenheit haben die Russen (Venera) und Amerikaner (Magellan) mittels Sonden Details der Venus-Oberfläche untersucht. Innerhalb des letzten Jahrzehnts war die Venus jedoch kein Zielobjekt der planetaren Erkundung mehr. Venus Express wird das erste Raumschiff der Europäer sein, das eine globale Untersuchung der Venus-Atmosphäre, der Plasma-Umgebung und der Oberfläche der Venus in detaillierter Genauigkeit zum Ziel hat.
Venus Express Operations wird durch das Europäische Bodenkontrollzentrum ESOC (European Space Operations Control Centre) in Darmstadt durchgeführt.

Wissenschaftliche Ziele

  • Was ist die globale Charakteristik der Venus-Atmosphäre?
  • Wie ist die Zirkulation in der Atmosphäre?
  • Wie ändert sich die Zusammensetzung der Atmosphäre in den tieferen Schichten?
  • Wie ist die Wechselwirkung der Atmosphäre mit der Oberfläche?
  • Wie ist die Wechselwirkung der oberen Atmosphärenschichten mit dem Sonnenwind?

Instrumente an Bord des Orbiters

Instrument Aufgabe
ASPERA-4 Analyse des neutralen und ionisierten Plasma (basiert auf ASPERA-3 auf Mars Express)
MAG Messung des Magnetfeldes (basiert auf ROMAP auf dem Rosetta Lander)
PFS Vertikal-Sondierung der Atmosphäre mittels IR-Fourier-Spektroskopie (basiert auf PFS auf Mars Express)
SPICAV Atmosphären-Spektrometrie mittels Stern- oder Sonnen-Okkultation (basiert auf SPICAM auf Mars Express)
VeRa Sondierung der Atmosphäre mittels Radiowellen (basiert auf RSI auf Rosetta)
VIRTIS *) Spektrografische Aufnahmen der Atmosphäre und der Oberfläche (basiert auf VIRTIS auf Rosetta)
VMC *) Bildaufnahmen im ultravioletten und sichtbaren Spektrum (eine Kombination von HRSC auf Mars Express und OSIRIS auf Rosetta)

*) Beteiligung durch das DLR Institut für Planetenforschung

Missionsverlauf

Ziel Venus
Start 26.10.2005 (Startfenster: 26.10. – 24.11.05) mit einer Soyuz-Fregat Rakete vom Kosmodrom Baikonur (Kasachstan)
Ende

Nominelle Mission: 24.09.2007; Extended Mission: 22.01.2009; Erneut verlängert bis 31.12.2012

Missionsphase Operational



Orbit

Der Orbit geht über die Polkappen des Planeten. Die dichteste Annäherung an die Venus ist 250 km, die weiteste 66.000 km. Die Beobachtungsdauer ist mit 2 Venus-Tagen (ca. 500 Erd-Tage) geplant.


Contact
Prof.Dr. Ralf Jaumann
German Aerospace Center

Institute of Planetary Research
, Planetary Geology
Tel: +49 30 67055-400

Fax: +49 30 67055-402

E-Mail: Ralf.Jaumann@dlr.de
URL for this article
http://www.dlr.de/pf/en/desktopdefault.aspx/tabid-329/1152_read-2054/