Cassini-Huygens weitere Artikel

Iapetus (mittlerer Radius 736 km)



 

Oberflächenmodell
zum BildOberflächenmodell vom Saturn-Mond Iapetus berechnet aus 15 Stereobildern (Quelle: DLR)

(Links) Farbkodiertes Oberflächenmodell mit Höhen gemessen bzgl. eines sphärischen Referenzkörpers (R=730 km).

(Mitte) Bildmosaik.

(Rechts) Farbkodiertes Oberflächenmodell mit Höhen gemessen bzgl. eines Ellipsoiden (748x748x713 km).

Das Oberflächenmodell zeigt eine Reihe von großen Einschlagkratern, die die in Bewegungsrichtung zeigende Seite von Iapetus (Iapetus vollzieht eine gebundene Rotation um Saturn genau wie unser Erdmond) überdecken. Insbesondere wird im Höhenmodell ein etwa 800 km großes Einschlagbecken sichtbar, das man in den Bildern nicht sehen kann. Das Einschlagbecken ist mehr als 4 Mrd. Jahre alt, und die Tatsache, dass es heute noch beobachtbar ist zeigt an, dass Iapetus schon relativ früh erkaltet war und damit fähig, Oberflächenstrukturen mit mehr als 10 km Relief zu tragen und bis heute zu bewahren.

 

Auffällig ist der bis zu 10 km hohe äquatoriale Bergrücken, dessen Entstehung bisher nicht geklärt ist.

 

 

Mehr dazu in:

Giese et al. (2008) The topography of Iapetus’ leading side. Icarus 193, 359-371, doi:10.1016/j.icarus.2007.06.005.


URL for this article
http://www.dlr.de/pf/en/desktopdefault.aspx/tabid-4486/10586_read-23653/
Texte zu diesem Artikel
Veröffentlichungen 2008 (http://www.dlr.de/pf/en/desktopdefault.aspx/tabid-4491/7340_read-22730/usetemplate-print/)