MESSENGER missionsbezogene Arbeiten

Noch ein Jahr bis zum Merkur-Orbit



DTM
zum BildDTM Merkur

In einem Jahr, am 18. März 2011, wird die Raumsonde MESSENGER in eine Umlaufbahn um den innersten Planeten Merkur einschwenken. In den beiden zurück liegenden Jahren führte MESSENGER bereits drei Vorbeiflüge am Planeten durch, um seine Flugbahn auf den optimalen Weg zu steuern. Von den vielen bisher erzielten Bildern der drei Begegnungen waren insgesamt 516 Aufnahmen geeignet, um eine Stereoanalyse durchzuführen. Mit ihnen können etwa 32% der Oberfläche mit einem 1-km-Raster rekonstruiert werden, darunter der größte Teil der Nordhalbkugel.

Die Stereobildverarbeitung am Institut für Planetenforschung lieferte insgesamt drei DTMs (Digital Terrain Models, Digitale Geländemodelle). Ein DTM (Rechts) aus Daten des ersten Vorbeifluges umfaßt etwa 8,8 Mio. qkm und wurde aus 208 Stereobildern berechnet und zeigt das große Caloris-Becken. Ein zweites DTM (Links) mit einer Fläche von etwa 11,3 Mio. qkm aus 260 Stereobildern von der anderen Planetenseite stammt aus dem zweiten Vorbeiflug. Das dritte DTM (Mitte) wurde aus Daten des zweiten und dritten Vorbeifluges berechnet und umfaßt 4,5 Mio. qkm aus 48 Stereobildern.

Aus dem errechneten Modell können Daten zur Morphologie der Merkuroberfläche gewonnen werden. Dazu gehören Einflüsse und Veränderungen der Oberfläche durch Einschläge sowie von vulkanischen und tektonischen Vorgängen. Diese Daten bilden das bisher umfangreichste 3D-Kontrollnetz des Merkurs. Mit der Ankunft der Raumsonde MESSENGER in einem Jahr wird die Erstellung eines globalen 3D-Netzwerkes möglich.

Die Raumsonde MESSENGER wurde vor sieben Jahren gestartet und befindet sich jetzt auf der letzten Etappe und in einer perfekten Flugbahn zum Merkur. Mit der ersten Kurskorrektur seit Dezember 2007 (!) wurde letzte Woche die endgültige Anflugbahn erreicht. Nach Auswertung aller Positionsdaten wird MESSENGER nach drei weiteren Umläufen um die Sonne am 18. März 2011 nur 15 km entfernt und 6 Minuten verspätet gegenüber der Planung aus dem Jahr 2004 in eine Umlaufbahn um den Merkur einschwenken.


Contact
Frank Preusker
Institute of Planetary Research
, Planetary Geodesy
Tel: +49 30 67055-446

Fax: +49 30 67055-402

E-Mail: Frank.Preusker@dlr.de
URL for this article
http://www.dlr.de/pf/en/desktopdefault.aspx/tabid-6530/10848_read-24534/