Kommunikationssysteme; IT-Sicherheit



Bild: Fotolia
Bild: Fotolia
Kommunikationstechnologien haben in den letzten Jahren praktisch alle Lebensbereiche grundlegend verändert, wie Industrie, Handel, Verkehr, Verwaltung, Gesundheitswesen, Umweltschutz und Unterhaltung. Die Informations- und Kommunikationstechnologien sind von hoher wirtschaftlicher Bedeutung, da sie häufig den Mehrwert von Produkten und Diensten begründen. Innovative Produkte und Dienstleistungen erzeugen Wachstum, welches neue Arbeitsplätze schafft. Deutschland besitzt weltweit eine Spitzenposition bei innovativen Kommunikationssystemen, wie z.B. Mobilen Breitband-Netzen, Festnetztechnologien, neuen Internettechnologien und in der Fahrzeugkommunikation.
Deutschlands Stärken im Bereich Kommunikationstechnologien zu festigen und den Wettbewerbsvorsprung auszubauen, ist eine wichtige Aufgabe des PT-DLR „Informationstechnik“, die wir im Auftrag des BMBF wahrnehmen.

Die Arbeitseinheit „Kommunikationstechnologien“ setzt die staatliche Projektförderung im nationalen, europäischen und regionalen Umfeld um. Die betreuten Fördergebiete fokussieren auf Felder mit großem gesellschaftlichen Bedarf (z. B. Sicherheit von Netzwerken, Kommunikationsdienste für den demographischen Wandel, Ausbau des Internets), auf Anwenderbranchen (Automobilindustrie, Produktionstechnik, Medizintechnik), auf Branchen mit hoher Wertschöpfung (Dienste) sowie in der Entwicklung neuer Technologien zur Schaffung weltweiter Standards im Bereich der Kern-, Metro- und Zugangsnetze.

Die Arbeitseinheit „Kommunikationstechnologien“ unterstützt das BMBF bei der Ausarbeitung neuer Förderstrategien und langfristiger Forschungsprogramme. Die intensive Zusammenarbeit mit potenziellen Antragstellern und Projektpartnern hat zu einem breiten Überblick und guten Kontakten in der deutschen industriellen und wissenschaftlichen Fachszene geführt. Auf Basis von Bekanntmachungen und Fachgesprächen werden große innovative Verbundvorhaben von Industrie, kleinen und mittleren Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen initiiert. Dadurch sind offene kooperative Netzwerke entstanden, die ständig ausgebaut werden.


Kontakt
Helmut Schmidt
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Projektträger im DLR
, Kommunikationstechnologien
Tel: +49 2203 601-3642

Fax: +49 2203 601-2866

E-Mail: Helmut.Schmidt@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/pt/desktopdefault.aspx/tabid-7532/12736_read-31748/