Innovationskreis Weiterbildung



Foto: siemens-Pressebild
Der von Bundesbildungsministerin Annette Schavan eingesetzte Innovationskreis Weiterbildung (IKWB) hat am 05. März 2008 seine zehn Empfehlungen für eine Konzeption zur Gestaltung des Lernens im Lebenslauf vorgelegt. Vorrangiges Ziel ist es, bis 2015 eine Weiterbildungsbeteiligung von 50 Prozent zu erreichen.

Die Empfehlungen des Innovationskreises Weiterbildung beinhalten eine Reihe von Umsetzungsvorschlägen für die Bundesregierung. Dazu gehören unter anderem die Verbesserung der Durchlässigkeit und Verzahnung der Bildungsbereiche, der Ausbau von Beratungsmöglichkeiten sowie eine effektivere Integration durch Bildung. Gleichzeitig müssen bereits erworbene Kompetenzen leichter anerkannt werden. Die Empfehlungen des Innovationskreises Weiterbildung sind eine wichtige Grundlage für aktuelle und zukünftige Förderaktivitäten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Der Innovationskreis Weiterbildung wurde im Mai 2006 von Bundesbildungsministerin Annette Schavan einberufen. Zu den Mitgliedern des Innovationskreises Weiterbildung zählten hochrangige Expertinnen und Experten aus dem öffentlichen Leben, der Forschung und Wissenschaft, den Sozialpartnern und den Ländern.


URL for this article
http://www.dlr.de/pt/en/desktopdefault.aspx/tabid-4876/8098_read-9500/
Downloads zu diesem Artikel
Broschüre: Empfehlungen des Innovationskreises Weiterbildung für eine Strategie zur Gestaltung des Lernens im Lebenslauf (http://www.dlr.de/pt/en/Portaldata/45/Resources/a_dokumente/empfehlungen_innovationskreis_weiterbildung.pdf)