Aktuelles

„Energie für Morgen“



war das Thema des Frühstücks im Rahmen des „Gesprächskreis Energie“, zu dem das DLR gemeinsam mit dem Koordinator für Energiepolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Thomas Bareiß MdB, am Freitag, 17. Mai in die Deutsche Parlamentarische Gesellschaft eingeladen hat.

Die deutsche Bundesregierung hat ehrgeizige energiepolitische Ziele festgelegt: In weniger als 40 Jahren sollen die Treibhausgasemissionen gegenüber dem Jahr 1990 um mindestens 80 Prozent und der Primärenergieverbrauch um 50 Prozent gesenkt werden. Zugleich sollen die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit der Versorgung gewährleistet bleiben.

Nach einer kurzen Einführung zum DLR legte Prof. Dr.-Ing. Ulrich Wagner, Vorstandsmitglied für die Bereiche Energie und Verkehr dar, dass wir am Anfang eines historisch einmaligen Transformationsprozesses stehen, bei dem wir die Bereitstellung von Strom, Wärme und Kraft für alle Energieanwendungen in Industrie, Haushalten und im Verkehr zukunftsfähig machen müssen.

„Mit unserer DLR-Forschung können und wollen wir entscheidende Beiträge hierfür leisten“, so Wagner. Dabei ginge es sowohl um einzelne technische Innovationen als auch um die Konzeption und Steuerung des gesamten Transformationsprozesses. Die enormen finanziellen, technologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen sollten im engen Schulterschluss aller Beteiligten angegangen und gemeistert werden. „Deshalb bündeln wir als DLR unsere Kompetenzen aus den Bereichen Energie, Verkehr, Luft- und Raumfahrt, um die Energiewende zu ermöglichen, zu begleiten und zu erleichtern“, so Wagner weiter.

Im Anschluss diskutierte Prof. Dr.-Ing. Wagner mit den rund 20 anwesenden Abgeordneten über Energietechnik, -systeme und -konzepte von morgen.

„Eine der großen Hausaufgaben der Politik ist es, Lust auf Technologien und Fortschritt zu wecken“, so der Koordinator für Energiepolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Thomas Bareiß MdB in seinem Schlusswort. Das DLR sei eine „spannende und wichtige Einrichtung, die viele Impulse gäbe“, so Bareiß abschließend.

 Thomas Bareiß MdB, Koordinator für Energiepolitik der CDU/ CSU-Bundestagsfraktion, eröffnet den Gesprächskreis Energie
zum Bild Thomas Bareiß MdB, Koordinator für Energiepolitik der CDU/ CSU-Bundestagsfraktion, eröffnet den Gesprächskreis Energie

Kontakt
Nina-Louisa Remuß
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.

Politik-und Wirtschaftsbeziehungen

Tel: +49 30 67055-478

Fax: +49 30 67055-475

E-Mail: nina-louisa.remuss@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/pw/desktopdefault.aspx/tabid-6050/10037_read-36823/
Links zu diesem Artikel
http://www.bpb.de/politik/wirtschaft/energiepolitik/152830/globale-herausforderungen-der-energieversorgung
http://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete17/biografien/B/bareiss_thomas.html
http://www.dlr.de/pw/desktopdefault.aspx/tabid-6136/10036_read-20726/