Aktuelles

Energieforschung für Deutschland – MdB Dr. Norbert Röttgen im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt Köln-Porz



 Gruppenfoto im Gebäude des Vorstands: v.l.n.r: Dr. Rolf-Dieter Fischer, Leiter DLR-Technologiemarketing und Leiter des Standortes Köln des DLR, Bundestagsabgeordneter Dr. Norbert Röttgen, Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner, Vorsitzender des Vorstands
zum Bild Gruppenfoto im Gebäude des Vorstands: v.l.n.r: Dr. Rolf-Dieter Fischer, Leiter DLR-Technologiemarketing und Leiter des Standortes Köln des DLR, Bundestagsabgeordneter Dr. Norbert Röttgen, Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner, Vorsitzender des Vorstands
Am 10. Juli 2013 besuchte MdB Dr. Norbert Röttgen den Standort Köln-Porz. Der Vorstandsvorsitzende des DLR, Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner, begrüßte den Bundestagsabgeordneten und informierte ihn insbesondere über den Stand der DLR-Energieforschung. Im direkten Gespräch wurde zudem das Thema Kooperationen von Forschungseinrichtungen in Deutschland angesprochen sowie die Notwendigkeit einer nachhaltigen Förderung innovativer Forschungsvorhaben diskutiert.

Eine Präsentation über die „optische Vermessung von Solarspiegeln“ folgte anschließend im Institut für Solarforschung. In diesem Test- und Qualifizierungszentrum für konzentrierende Solartechnik (QUARZ) bzw. an dessen Prüfständen und Großanlagen können Hersteller und Kunden von solarthermischen Anlagen wichtige Teile, wie zum Beispiel Spiegel oder Absorber-Rohre, auf ihre Qualität testen. Der Markt für solarthermische Kraftwerke entwickelt sich in rasantem Tempo. Mit dem Test- und Qualifizierungszentrum kann das DLR die Kraftwerksbetreiber und Hersteller noch besser unterstützen und ermöglicht so einen direkten Technologietransfer zwischen Forschung und Industrie mit dem Ziel, einen professionellen KnowHow und Erfahrungsaustauch zu gewährleisten

Im innovativen CeraStorE-Gebäude des DLR, erhielt Abgeordneter Röttgen eine Einführung zum Thema „Keramische Werkstoffe für die Energietechnik und thermische Speichertechnologien“ Das neue Kompetenzzentrum verbindet die DLR-Institute für Technische Thermodynamik, Solarforschung und die Werkstoff-Forschung mit dem Ziel, den Wirkungsgrad in thermischen Prozessen der Energiebereitstellung zu steigern sowie neue Konzepte auf ihre Machbarkeit zu überprüfen.

Dr. Röttgen zeigte sich beeindruckt von der Breite der DLR Forschungsthemen, von ihrer wissenschaftlichen Exzellenz und den vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten für Staat und Gesellschaft.

 

 MdB Dr. Norbert Röttgen bei einem Experiment im neuen Forschungslabor CeraStorE
zum Bild MdB Dr. Norbert Röttgen bei einem Experiment im neuen Forschungslabor CeraStorE
 Erste Eindrücke über die Forschung im Bereich –Speicherung von Energie-.
zum Bild Erste Eindrücke über die Forschung im Bereich –Speicherung von Energie-.


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/pw/desktopdefault.aspx/tabid-6050/10037_read-37331/