Archiv

Bundestagsabgeordnete Petra Müller (FDP) zu Besuch im DLR und bei der ESA in Köln-Porz



 Im European Astronaut Center (EAC), MdB Petra Müller, Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner und Guillaume Weerts vor dem Trainingsmodul des Europäischen Weltraumlabors „Columbus“.
zum Bild Im European Astronaut Center (EAC), MdB Petra Müller, Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner und Guillaume Weerts vor dem Trainingsmodul des Europäischen Weltraumlabors „Columbus“.

Bei einem Besuch von DLR und ESA am 16. Juni 2011 lernte die Bundestagsabgeordnete Petra Müller ausgewählte DLR-Forschungs- und Entwicklungsprojekte, das Europäische Astronautenzentrum EAC sowie den DLR-Sonnenofen intensiv kennen.

Der Besuch mit Informations- und Arbeitscharakter wurde vom DLR-Vorstandsvorsitzenden, Professor Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner und Professor Dr.-Ing. Ulrich Wagner begleitet. „Die intensive Kommunikation mit der Politik ist für das DLR eine wesentliche Grundlage seiner Außendarstellung. Das DLR arbeitet für Staat und Gesellschaft, für das „Wissen für Morgen“, so Prof. Wörner in seinen Begrüßungsworten.

Schwerpunkte des Besuchsprogramms waren die Vorstellung der Kernaufgaben des DLR und speziell die nachhaltige, übernationale Energieforschung - mit Beispielen des DLR aus dessen Solarthermieforschung, die nach Aussagen der Abgeordneten zukünftig eine weiterhin wachsende Bedeutung bei der Energieversorgung der Zukunft haben wird.

 MdB Petra Müller und Dr. Karl-Heinz Funken vor Spiegeln des DLR-Sonnenofens.
zum Bild MdB Petra Müller und Dr. Karl-Heinz Funken vor Spiegeln des DLR-Sonnenofens.

Bei der Präsentation der Institute Luft- und Raumfahrtmedizin sowie dem Nutzerzentrum für Weltraumexperimente wurde lebendig, was in reinen Zahlen meist nüchtern daherkommt. Die Telemedizin ist mittlerweile auch aus irdischen Anwendungen nicht mehr hinwegzudenken, Erkenntnisse zur Osteoporoseforschung, zum Salzhaushalt des menschlichen Körpers und zur Übertragung von Daten seien hier nur beispielhaft angeführt.

Die Kometenmission Rosetta, deren Ergebnisse zum besseren Verständnis der Entstehungsgeschichte unseres Universums beitragen soll, begeisterte die FDP-Abgeordnete vor allem durch ihre außergewöhnlichen Missionsziele.

Der stellvertretende Leiter des Europäischen Astronautenzentrums EAC, Guillaume Weerts, präsentierte die Aufgaben der europäischen Astronauten und des EAC und wies insbesondere auch auf die neuen Herausforderungen hin, denen sich die europäische Raumfahrt nach Einstellung der US-amerikanischen Shuttleflüge zu stellen habe.

 Im European Astronaut Center (EAC), Bernhard Fuhrmann, MdB Petra Müller, Guillaume Weerts und Rolf-Dieter Fischer im Inneren des Trainingsmoduls des Europäischen Weltraumlabors „Columbus“.
zum Bild Im European Astronaut Center (EAC), Bernhard Fuhrmann, MdB Petra Müller, Guillaume Weerts und Rolf-Dieter Fischer im Inneren des Trainingsmoduls des Europäischen Weltraumlabors „Columbus“.

 

 


Kontakt
Bernhard Fuhrmann
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Leiter Politik- und Wirtschaftsbeziehungen

Tel: +49 2203 601-4050

Mobil: +49 172 29 32 177

Fax: +49 2203 601-4053

E-Mail: Bernhard.Fuhrmann@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/pw/desktopdefault.aspx/tabid-8597/9942_read-31282/
Links zu diesem Artikel
http://www.petra-mueller-fdp.de/