Archiv

20. DLR Parabelflugkampagne: Politiker und Wissenschaftler erleben Schwerelosigkeit



 Bernhard Fuhrmann, Leiter Politik- und Wirtschaftsbeziehungen und Vorstandsbeauftragter des DLR, Klaus Ernst MdB, Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner, Vorstandsvorsitzender des DLR, sowie weitere Teilnehmer des Parabelfluges.
zum Bild Bernhard Fuhrmann, Leiter Politik- und Wirtschaftsbeziehungen und Vorstandsbeauftragter des DLR, Klaus Ernst MdB, Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner, Vorstandsvorsitzender des DLR, sowie weitere Teilnehmer des Parabelfluges.

Auch in diesem Jahr hat die OE Politik- und Wirtschaftsbeziehungen wieder politische Entscheidungsträger eingeladen, die Schwerelosigkeit während eines Parabelflugs zu erleben.

 

Seit 2006 finden zwei Parabelflugkampagnen pro Jahr statt: eine im Frühjahr und eine im Spätsommer, wobei eine Kampagne zwei Wochen, davon eine Woche konkrete Vorbereitung im Flugzeug, umfasst . Der Heimatflughafen des umgebauten Airbus ist das französische Bordeaux,  wo es die entsprechende Infrastruktur gibt, die für die Vorbereitung und Durchführung der Kampagnen gebraucht wird. Dort startete auch die 20. Parabelflug-Kampagne.

Während einer Parabel steigt der A300-ZERO G aus der normalen Fluglage bis zum 50°-Winkel. Die Schwerelosigkeit beginnt, wenn die Piloten den Schub der Turbinen reduzieren. Das Flugzeug folgt einer Bahn steil nach oben und dann wieder abwärts. Diese gleicht einer Wurfparabel. Pro Parabel herrscht 22 Sekunden lang nahezu Schwerelosigkeit.

 

 Mitte hinten: Bundestagsabgeordneter Dr. Joachim Pfeiffer erlebt die Schwerelosigkeit
zum Bild Mitte hinten: Bundestagsabgeordneter Dr. Joachim Pfeiffer erlebt die Schwerelosigkeit
Zum Abschluss der Kampagne machte der A300 ZERO-G auf der ILA Berlin Air Show Station, wo Interessierte an beiden Publikumstagen auch einen Blick hinter die Türen werfen konnten. An beiden Tagen nahmen geladene Gäste, unter Ihnen auch politische Entscheidungsträger, an den sogenannten Demoflügen teil.

 

Die Bundestagsabgeordneten zeigten sich sehr beeindruckt von den Forschungsergebnissen des DLR in den Bereichen Mikrogravitation und Materialforschung. Einmal konnten sie wie die Astronauten auf der Internationalen Raumstation ISS persönlich das Gefühl der Schwerelosigkeit erleben.

 

Dabei ergänzte sich die spannende Wissenschaft durch den Dialog mit Medien, Kunst und Kultur.

 

 Bundestagsabgeordneter Klaus Ernst MdB erhält seine Urkunde zur Teilnahme am Parabelflug von DLR- Vorstandsvorsitzendem Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner
zum Bild Bundestagsabgeordneter Klaus Ernst MdB erhält seine Urkunde zur Teilnahme am Parabelflug von DLR- Vorstandsvorsitzendem Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner
 
 
 Teilnehmer des Demofluges am 15. September 2012, unter ihnen Dr. Joachim Pfeiffer MdB, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU
zum Bild Teilnehmer des Demofluges am 15. September 2012, unter ihnen Dr. Joachim Pfeiffer MdB, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU
 MdB Dr. Joachim Pfeiffer, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU, Vorstandsvorsitzender des DLR Prof. Dr. Johann-Dietrich Wörner sowie weitere Teilnehmer des DLR Parabelfluges.
zum Bild MdB Dr. Joachim Pfeiffer, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU, Vorstandsvorsitzender des DLR Prof. Dr. Johann-Dietrich Wörner sowie weitere Teilnehmer des DLR Parabelfluges.
 


Kontakt
Bernhard Fuhrmann
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Leiter Politik- und Wirtschaftsbeziehungen

Tel: +49 2203 601-4050

Mobil: +49 172 29 32 177

Fax: +49 2203 601-4053

E-Mail: Bernhard.Fuhrmann@dlr.de
Nina-Louisa Remuß
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.

Politik-und Wirtschaftsbeziehungen

Tel: +49 30 67055-478

Fax: +49 30 67055-475

E-Mail: nina-louisa.remuss@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/pw/desktopdefault.aspx/tabid-8597/9942_read-35506/