Aktuelles

DLR lädt zu Parlamentarischem Abend zur ESA Ministerratskonferenz nach Berlin



 MdB Uwe Beckmeyer eröffnet als 1.Stellvertretender Vorsitzender der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt den Parlamentarischen Abend.
zum Bild MdB Uwe Beckmeyer eröffnet als 1.Stellvertretender Vorsitzender der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt den Parlamentarischen Abend.
Knapp einen Monat vor der diesjährigen ESA Ministerratskonferenz hat das DLR gemeinsam mit der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt, dem Forum Luft- und Raumfahrt dem Bundesverbands der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) zu einem Parlamentarischen Abend in die Deutsche Parlamentarische Gesellschaft eingeladen.

Unter dem Motto „Die ESA-Ministerratskonferenz 2012: Chancen und Herausforderungen für die Raumfahrt in Europa“ wurden die brisanten Themen auf der Tagesordnung der im November in Italien stattfindenden ESA Ministerratskonferenz wie Finanzierung der ISS ab 2013, Fortführung der Ariane, Entwicklung und dem Betrieb von GMES sowie ExoMars und Lunar Lander diskutiert.

Den Abend eröffnete der Abgeordnete Uwe Beckmeyer MdB als 1. Stellvertretender Vorsitzender der Parlaments-gruppe Luft- und Raumfahrt (PGLR).

Ministerialdirektor Dr. Sven Halldorn, Abteilungsleiter Technologiepolitik im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), begrüßte die Gäste im Namen der Bundesregierung und legte die Schwerpunkte aus Sicht der Bundesregierung mit Bezug auf die anstehende ESA-Ministerratskonferenz dar. Diese orientierten sich stark an der Raumfahrtstrategie der Bundesregierung. Im Vordergrund stünden strategische Ziele und das zeichnen von Programmen, die sowohl die Systemführerschaft Deutschlands, als auch die Wettbewerbsfähigkeit der Deutschen Raumfahrtindustrie erhalten und ausbauen. Aus finanzieller Sicht halte die Bundesregierung einen sofortigen Eintritt in eine neue Trägertechnologie für verfrüht. Die Bundes-regierung unterstütze eine klare Aufgabenteilung zwischen EU und ESA, die die vorhandenen Kompetenzen nutzt und Doppelstrukturen vermeidet. Dabei sei der Erhalt der ESA als eigenständige zwischenstaatliche Organisation ein zentrales Element.

Moderiert von Rolf Clement, Deutschlandfunk, folgte auf die Grußworte eine Paneldiskussion zwischen Johann-Dietrich Wörner, Vorstandsvorsitzender des DLR, Evert Dudok, Vizepräsident Raumfahrt des BDLI, Jean-Jacques Dordain, Generaldirektor der ESA, und Uwe Beckmeyer, PGLR.

 MinDir Dr. Seven Halldorn eröffnet den Abend im Namen der Bundesregierung.
zum Bild MinDir Dr. Seven Halldorn eröffnet den Abend im Namen der Bundesregierung.
„Zweifelsohne ist man sich in Deutschland einig. Wir haben eine konsequente und nachhaltige Position“, so MdB Beckmeyer in der Diskussion. Dies unterstreichend, zeigten sich Evert Dudok als Repräsentant der Industrie, Johann-Dietrich Wörner als Delegations-leiter der deutschen Delegation bei der ESA und MdB Uwe Beckmeyer in der Diskussion um die deutschen Schwerpunkte in der anstehenden ESA Ministerratskonferenz im Einklang. Die Einführung einer neuen Trägertechnologie halte man für verfrüht, eine klare Rollenverteilung zwischen EU und ESA sei nötig, die ESA müsse dabei aber als eigenständige zwischenstaatliche Institution erhalten bleiben, ein Transfer von Columbus-Betriebsaufgaben zur NASA wird kategorisch abgelehnt und das Eintauschen einer mit ATV verbundenen Technologieweiterentwicklung gegen einen Cash-Scheck wird abgelehnt.

Auf die Frage, wie sich die Raumfahrt in Europa in den nächsten Jahren auch über die ESA-Ministerratskonferenz weiterentwickeln sollte, nannte Herr Dudok als Schwerpunkt den Erhalt und Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Raumfahrtindustrie. Herr Wörner betonte in diesem Zusammenhang das Schaffen von Querverbindungen zwischen den Disziplinen, um Spin-In und Spin-Off Effekte zu schaffen. Herr MdB Beckmeyer war nachhaltig der Meinung, Europa müsse gegen den Abverkauf von Technologie ans Ausland wirken.

Mehr als 170 Gäste aus Politik und Wirtschaft hatten die Möglichkeit, ihre Fragen an das Panel zu richten und im Anschluss an den offiziellen Teil mit den Panelteilnehmern und anwesenden Gästen zu diskutieren.

 

 

 v.l.n.r. MdB Uwe Beckmeyer (PGLR), Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner (DLR), Rolf Clement (Moderation),...
zum Bild v.l.n.r. MdB Uwe Beckmeyer (PGLR), Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner (DLR), Rolf Clement (Moderation),...

 

 Mehr als 170 geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft sind gespannt auf die Diskussion.
zum Bild Mehr als 170 geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft sind gespannt auf die Diskussion.
 


Contact
Nina-Louisa Remuß
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.

Politik-und Wirtschaftsbeziehungen

Tel: +49 30 67055-478

Fax: +49 30 67055-475

E-Mail: nina-louisa.remuss@dlr.de
Bernhard Fuhrmann
German Aerospace Center

Head, Political and economic relations

Tel: +49 2203 601-4050

Mobile: +49 172 29 32 177

Fax: +49 2203 601-4053

E-Mail: Bernhard.Fuhrmann@dlr.de
URL for this article
http://www.dlr.de/pw/en/desktopdefault.aspx/tabid-6050/10037_read-35489/
Links zu diesem Artikel
http://forum-lur.mail-und-web.de/index.php?id=2
http://www.bundestag.de/dasparlament/2010/15-16/Themenausgabe/29275717.html
http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2011/33193849_kw05_luft_raumfahrt/
http://www.bdli.de/
http://www.esa.int