Aktuelles

Energieforschung für die Zukunft - Politiker der NRW-SPD im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt Köln-Porz



Am 13. Mai 2013 besuchte die SPD-Landtagsfraktion den Standort Köln-Porz. Der Fraktionsvorsitzende Norbert Römer wurde von seinen Stellvertretern Jochen Ott, Rainer Schmeltzer und dem Büroleiter Peter Pitzer begleitet. Der Vorstandsvorsitzende des DLR, Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner, begrüßte die Delegation aus Düsseldorf und äußerte sich erfreut über die Möglichkeit, den Repräsentanten des Landtags den Stand der DLR-Energieforschung vorstellen zu können: „Vor allem möchte ich auf die Bedeutung der guten Beziehungen zwischen NRW und dem DLR hinweisen, die zu sehr erfolgreichen und vielversprechenden Forschungskooperationen gerade hier in Köln geführt haben und noch führen werden. Da gilt mein besonderer Dank auch dem Landtag und seinen Vertretern“, so Wörner.

Zu den Höhepunkten des Informationsbesuches zählten die Präsentationen im neuen, innovativen CeraStorE Gebäude des DLR zum Thema „Keramische Werkstoffe für die Energietechnik und thermische Speichertechnologien“ durch Professor Dr.-Ing. Stefan Reh und Dr. rer.nat. Karl-Heinz Funken. Das Kompetenzzentrum verbindet die DLR-Institute für Technische Thermodynamik, Solarforschung und die Werkstoff-Forschung mit dem Ziel, den Wirkungsgrad in thermischen Prozessen der Energiebereitstellung zu steigern sowie neue Konzepte auf ihre Machbarkeit zu überprüfen.

Der Fraktionsvorsitzende der SPD, Norbert Römer, äußerte sich mit Bewunderung, mit welch hoher Effizienz die DLR-Wissenschaftler zielstrebig nach neuen Verfahren zur Lösung von Energie-Fragen der Zukunft forschen.

Zum Abschluss präsentierte Dr. Funken im Quarz-Zentrum des DLR die „optische Vermessung von Solarspiegeln. In diesem Test- und Qualifizierungszentrum für konzentrierende Solartechnik (QUARZ) bzw. an dessen Prüfständen und Großanlagen können Hersteller und Kunden von solarthermischen Anlagen wichtige Teile, wie zum Beispiel Spiegel oder Absorber-Rohre, auf ihre Qualität testen. Der Markt für solarthermische Kraftwerke entwickelt sich in rasantem Tempo. Mit dem Test- und Qualifizierungszentrum kann das DLR die Kraftwerksbetreiber und Hersteller noch besser unterstützen und ermöglicht so einen direkten Technologietransfer zwischen Forschung und Industrie mit dem Ziel, einen professionellen KnowHow und Erfahrungsaustauch zu gewährleisten.

 

 Gruppenfoto im Gebäude des Vorstands: in der Mitte: Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner, Vorsitzender des Vorstands und Norbert Römer, Fraktionsvorsitzender der SPD in NRW
zum Bild Gruppenfoto im Gebäude des Vorstands: in der Mitte: Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner, Vorsitzender des Vorstands und Norbert Römer, Fraktionsvorsitzender der SPD in NRW
 Die Besuchergruppe der Landtagsfraktion der SPD erhält erste Eindrücke über die Forschung im Bereich –Speicherung von Energie-
zum Bild Die Besuchergruppe der Landtagsfraktion der SPD erhält erste Eindrücke über die Forschung im Bereich –Speicherung von Energie-
 Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD, Jochen Ott, bei einem Experiment im neuen Forschungslabor CeraStorE
zum Bild Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD, Jochen Ott, bei einem Experiment im neuen Forschungslabor CeraStorE


Contact
Rolf Jansen
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Politik- und Wirtschaftsbeziehungen

Tel: +49 2203 601-2904

Mobile: +49 173 5102885

Fax: +49 2203 601-4053

E-Mail: Rolf.Jansen@dlr.de
URL for this article
http://www.dlr.de/pw/en/desktopdefault.aspx/tabid-6050/10037_read-36789/