Luftfahrtforschung



 Höhenforschung mit HALO
zum Bild Höhenforschung mit HALO

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt neben Grundlagenforschung vor allen Dingen anwendungsorientierte Luftfahrtforschung. Vorrangiges Ziel der DLR-Luftfahrtforschung ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der nationalen und der europäischen Luftfahrtindustrie und Luftverkehrswirtschaft zu stärken und den Anforderungen von Politik und Gesellschaft nachzukommen.

Das DLR stellt sich der Herausforderung, den stark wachsenden Luftverkehr effizient, umweltfreundlich und nachhaltig zu gestalten. Das Technologieportfolio des DLR orientiert sich an den Zielen des europäischen Strategiepapiers "Vision 2020" und dem nationalen Pendant "Luftfahrt 2020". Die Hauptziele lauten:

Reduzierung der Kosten des Luftverkehrs um 30 Prozent; Reduktion der Unfallrate um 80 Prozent; Steigerung des europäischen Flugverkehrsaufkommens auf 16 Millionen Flüge pro Jahr; Reduktion der Kohlendioxid-Emissionen um 50 Prozent und der Stickoxid-Emissionen um 80 Prozent; Reduktion des wahrgenommenen Lärms um 50 Prozent.

Zur Erreichung der gesetzten Ziele wurde auf europäischer Ebene vom "Advisory Council for Aeronautic Reserach in Europe" (ACARE) die "Strategic Research Agenda" (SRA) erarbeitet, aus der sich die Luftfahrtstrategie des DLR maßgeblich ableitet.

Mit seinen bestehenden Instituten, der Beteiligung an den Deutsch-Niederländischen Windkanälen (DNW) und am Europäischen Transsonischen Windkanal (ETW) sowie seiner Flotte von Forschungsflugzeugen besitzt das DLR die Fähigkeit, das gesamte Lufttransportsystem zu betrachten. Die DLR-Forschung zum Lufttransportsystem umfasst dabei die land- und luftseitigen Operationen am Flughafen, das Luftfahrzeug als hochkomplexes System und letztlich die Flugführungsaktivitäten.


URL for this article
http://www.dlr.de/pw/en/desktopdefault.aspx/tabid-6137/10033_read-20727/
Texte zu diesem Artikel
Beispiele (http://www.dlr.de/pw/en/desktopdefault.aspx/tabid-6137/10033_read-20737/usetemplate-print/)