ESA-Astronaut Frank de Winne besucht Columbus Flight Control Team



 Frank de Winne mit den Columbus-Flugdirektoren
zum Bild Frank de Winne mit den Columbus-Flugdirektoren
Zu Beginn des neuen Jahres besuchte der ESA-Astronaut Frank de Winne das Kontrollzentrum des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Oberpfaffenhofen. Auf seiner Tagesordnung standen mehrere Treffen mit den Experten des Columbus Flight Control Teams, die ihn während seines Langzeitaufenthaltes auf der ISS betreuen werden. Alex Nitsch, der verantwortliche Columbus-Flugdirektor hieß den Astronauten willkommen und leitete die Diskussionen mit den Flight Controllern.

Frank de Winne bereitet sich auf sechsmonatigen Aufenthalt im All vor

De Winne wurde anschließend mit den technischen Abläufen und dem Betrieb im Kontrollraum vertraut gemacht und führte kurze Gespräche mit den Ingenieuren, die ihn in einem halben Jahr bei seinen wissenschaftlichen Experimenten im europäischen "Columbus"-Modul unterstützen werden. De Winne wird im Mai mit einem russischen Soyuz-Raumschiff auf die Internationale Raumstation fliegen und während seines sechsmonatigen Aufenthalts als erster Europäer auch das Gesamtkommando übernehmen. Während seiner Mission soll die permanente ISS-Besatzung von drei auf sechs Astronauten aufgestockt werden.

Für die Kontrollzentren in Houston, Huntsville, Moskau, Tokio und Oberpfaffenhofen bedeutet dies eine große, zukunftsweisende Herausforderung.

Kontakt

Thomas Kuch
Missionsbetrieb

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Raumflugbetrieb und Astronautentraining

Oberpfaffenhofen-Wessling

Tel.: +49 8153 28-2711

Fax: +49 8153 28-1455


Contact
Thomas Kuch
German Aerospace Center

Space Operations and Astronaut Training

Tel: +49 8153 28-2711

Fax: +49 8153 28-1455

E-Mail: Thomas.Kuch@dlr.de
URL for this article
http://www.dlr.de/rb/en/desktopdefault.aspx/tabid-4769/5005_read-15260/