Weitere Mitfluggelegenheiten

Parabelflüge



Das DLR führt regelmäßig Parabelflugkampagnen durch. Es besteht die Möglichkeit, diese Parabelflüge für kurzzeitige Verifikationen zu nutzen. Die einzelnen Schwerelosigkeitsphasen dauern 20 bis 22 Sekunden mit einer Restbeschleunigung von nur noch etwa 1/100 g (Erdschwerkraft).

Nach einer ersten Testparabel folgen sechs Serien von je fünf Parabeln mit Pausen von vier bis acht Minuten zum Ändern von Experimentparametern und Wechseln von Testpersonen. Nach drei Flugtagen mit je 31 Parabeln stehen also insgesamt 31 bis 34 Minuten Schwerelosigkeit zur Verfügung. Falls eine bessere Schwerelosigkeitsqualität benötigt wird, können mit frei schwebenden Experimenten Restbeschleunigungen im Bereich von nur noch 1/10.000 erreicht werden. Außerdem können die Piloten die Flugmanöver so ausführen, dass im Flugzeug Beschleunigungen wie auf dem Mond oder dem Mars auftreten.

Standardmäßig werden die Parabelflüge vom Flughafen Bordeaux-Mérignac in Frankreich oder vom Flughafen Köln/Bonn aus im Auftrag des DLR durchgeführt.

Nähere Informationen finden Sie auf den Parabelflugseiten der DLR Raumfahrtmanagement.


Kontakt
Dr. Ulrike Friedrich
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Raumfahrt-Agentur
, Forschung unter Weltraumbedingungen
Tel: +49 228 447-323

Fax: +49 228 447-735

E-Mail: Ulrike.Friedrich@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/rd/desktopdefault.aspx/tabid-2269/3380_read-5079/
Texte zu diesem Artikel
DLR-Parabelflug - Schwerelos für 22 Sekunden (http://www.dlr.de/rd/desktopdefault.aspx/tabid-2282/3421_read-5230/usetemplate-print/)