Artes-11-Konferenz



Am 29. und 30. Juni 2006 trafen sich über 100 hochrangige Experten aus dem In- und Ausland in Rottach-Egern am Tegernsee, um das neue ESA-Programm ARTES-11 (Advanced Research in Telecommunication Systems) auf den Weg zu bringen. Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) luden hierzu ein.

Ihr Ziel ist es, mit ARTES-11 in Europa die Kompetenz für die eigenständige Entwicklung und den Bau von kompakten Telekommunikationssatelliten aufzubauen. Damit wird die europäische Raumfahrtindustrie eine Führungsposition auf dem Weltmarkt für kleine geostationäre Kommunikationssatelliten einnehmen und der gegenwärtigen Dominanz der USA ein exzellentes europäisches Produkt entgegenstellen können. Die industrielle Projektführung wird in Deutschland liegen.

Die Teilnehmer der Konferenz setzten sich aus Satelliten- und Nutzlastherstellern, potenzielle Kunden und Nutzern, Raumfahrtagenturen sowie Markt-Analysten zusammen. Sie präsentierten und diskutieren vor Beginn der Entwicklungsphase des ersten Satelliten ihre Ideen für das best-mögliche Konzept. Damit gaben sie dem Programm wichtige neue Impulse. Zudem ermöglichte die Konferenz eine breite Identifizierung der Teilnehmer mit ARTES-11.


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/rd/desktopdefault.aspx/tabid-4164/6715_read-9756/