Verbundforschung Astronomie und Astrophysik



 

 Das Hubble Space Telescope
 Bild: ESA.

Förderbeginn: 01. Juli 2015

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) unterstützt als nationale Raumfahrt-Agentur die Nutzung von definierten Satellitenmissionen in Deutschland. Dazu fördert das DLR im Rahmen der extraterrestrischen Verbundforschung Astronomie/Astrophysik mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) die wissenschaftliche Auswertung von ausgewählten Forschungsvorhaben, die auf aktuellen Beobachtungen mit den folgenden Observatoriums-Satelliten beruhen.

  • Hubble Space Telescope (HST),
  • Röntgen-Observatorium XMM-Newton,
  • Gammastrahlen-Observatorium INTEGRAL.

Förderbeginn ist der 1. Juli 2015 (oder später). Für die rechtzeitige Vorlage zur Begutachtung sollten die Anträge bis zum 19. Januar 2015 eingereicht werden.

Bitte lesen Sie den Download "Hinweise für Antragsteller" sorgfältig durch, in dem auf aktuelle Randbedingungen für die extraterrestrische Verbundforschung hingewiesen wird.


Kontakt
Josef Hoell
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Raumfahrtmanagement
, Extraterrestrik
Tel: +49 228 447-381

Fax: +49 228 447-745

E-Mail: Josef.Hoell@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/rd/desktopdefault.aspx/tabid-4354/7065_read-10478/
Links zu diesem Artikel
https://foerderportal.bund.de/easyonline/
https://foerderportal.bund.de/easy/easy_index.php?auswahl=easy_formulare&formularschrank=bmwi#t1
http://www.bmwi.de/
Downloads zu diesem Artikel
Hinweise für Antragsteller Verbundforschung 2015 (http://www.dlr.de/rd/Portaldata/28/Resources/dokumente/rx/Hinweise_Antragsteller_2015.pdf)