Die DLR-Parabelflüge - Forschen in Schwerelosigkeit



Die DLR-Parabelflüge - Forschen in Schwerelosigkeit
Alles auf der Erde unterliegt der Schwerkraft. Ihre Auswirkungen sind dabei höchst unterschiedlich. Zum Teil bleiben sie vom Menschen unbemerkt, zum Teil aber sind sie von grundsätzlicher Bedeutung. In der Wissenschaft stört die Schwerkraft bei einer Reihe von Untersuchungen oder man möchte gerade wissen, was ohne den Faktor Schwerkraft passiert. In diesen Fällen benötigen Forscher eine Umgebung mit Schwerelosigkeit für ihre Experimentiere.

Für Kurzzeit-Untersuchungen in Schwerelosigkeit nutzen Forscher gerne Parabelflüge, um wissenschaftliche Fragen aus Biologie, Physik, Materialforschung und Medizin zu beantworten. Bei diesen Kampagnen fliegt ein Flugzeug spezielle parabelförmige Manöver und erreicht dabei für etwa 22 Sekunden Schwerelosigkeit.

Das Besondere an Parabelflügen ist, dass Wissenschaftler und Techniker ihr Experiment während des Fluges selbst durchführen. Sie beobachten den Versuchsablauf, beurteilen ihn und ändern eventuell die Versuchsparameter. Bei medizinischen Versuchen können nacheinander mehrere Versuchspersonen eingesetzt werden.


Kontakt
Martin Fleischmann
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Raumfahrtmanagement
, Kommunikation
Tel: +49 228 447-120

Fax: +49 228 447-386

E-Mail: Martin.Fleischmann@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/rd/desktopdefault.aspx/tabid-4808/7972_read-12930/
Downloads zu diesem Artikel
Broschüre Parabelflug (niedrige Auflösung) (http://www.dlr.de/rd/Portaldata/28/Resources/dokumente/rw/Broschuere_Parabelflug_lowres.pdf)
Broschüre Parabelflug (hohe Auflösung) (http://www.dlr.de/rd/Portaldata/28/Resources/dokumente/rw/Broschuere_Parabelflug_hires.pdf)