Archiv NKS Newsletter 2007

*Newsletter 39/2007* Ausschreibung der GSA zu Sicherheitsaspekten bei Galileo

27/09/2007

Die GNSS Supervisory Authority (GSA) hat eine Bekanntmachung zur „Unterstützung der Europäischen GNSS-Aufsichtsbehörde bei der Analyse und Definition von Sicherheitsaspekten in Bezug auf die EU-GNSS-Programme“ veröffentlicht. Für den Auftrag, der von Einzelpersonen oder Konsortien durchgeführt werden kann, ist eine Laufzeit von zunächst 12 Monaten vorgesehen, die dreimal verlängert werden kann. Im Wesentlichen wird Unterstützung gesucht für:
- die Definition von Leitlinien und Vorschriften für die Verwaltung der Galileo-Dienste (und insbesondere des Public Regulated Service [PRS]) in den EU-Mitgliedstaaten,
- die Definition eines Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS) innerhalb der GSA im Hinblick auf die Erfüllung der Standards ISO/IEC 17799 und ISO/IEC 27001,
- die Analyse von Gefahren und Schwachstellen, sowie Risikobewertung von EU-GNSS-Anlagen und –Diensten,
- die Definition von gemeinsamen Mindeststandards für die Definition und Produktion von Galileo-PRS-Empfängern,
- die Definition von Leitlinien für die Bewertung, Zertifizierung und Akkreditierung von Galileo-PRS-Empfängern und Herstellern von Empfängern,
- die Analyse und Definition von Leitlinien für die Einführung einer Politik für Exportkontrolle im Rahmen des EU-GNSS,
- den Entwurf von Sicherheitsvereinbarungen mit Drittländern,
- die Überprüfung der technischen Dokumentation in Bezug auf sicherheitsrelevante Themen im Rahmen des EU-GNSS.
Die Ausschreibung läuft noch bis zum 30. Oktober 2007. Zusätzliche (zulassungsbeschränkte) Dokumente zur Beurteilung des erforderlichen Arbeitsumfangs stellt die GSA Bietern auf Email-Anfrage bis spätestens 19. Oktober 2007 (11 Tage vor Abgabefrist) zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Auftragsseite der GSA.


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/rd/desktopdefault.aspx/tabid-5041/8418_read-10561/
Links zu diesem Artikel
http://www.gsa.europa.eu/go/gsa/procurement