Archiv NKS Newsletter 2007

*Newsletter 49/2007* Verkehrsministerrat einigt sich auf Vorgehen bei Galileo

03/12/2007

In seiner letzten Sitzung am 29. und 30. November sowie dem 3. Dezember 2007 hat sich der Verkehrsministerrat auf das weitere Vorgehen bei Galileo geeinigt. Die Auftragsvergabe für die Full Operational Capability (FOC) Phase wird durch die European Space Agency (ESA) erfolgen. Dabei wird die Ausschreibung in die sechs Haupt-Arbeitspakete „System Engineering support“, „Ground mission infrastructure completion“, „Ground Control infrastructure completion“, „Satellites“, „Launchers“ und „Operations“ sowie einige zusätzliche kleinere Arbeitspakete wie „Test Receivers“, „Service Contracts“, „Infrastructure Supply Elements“ und „Performance Measurements“ aufgeteilt.
 
Die Arbeitspakete werden nach den Grundsätzen der EU im freien Wettbewerb vergeben. Dabei darf jedes Unternehmen maximal bei zwei der sechs Haupt-Arbeitspakete als Prime agieren. Darüber hinaus müssen mindestens 40 % des Auftragswertes als Unteraufträge vergeben werden. Primes dürfen hier nicht als Unterauftragnehmer beteiligt werden.
 
Weiterhin wurde beschlossen, dass zu den zwei Galileo Satelliten Kontrollzentren in Oberpfaffenhofen und Fucino (Italien) in Madrid zusätzlich ein Safety-of-Life-Zentrum errichtet wird. Es steht den Spanier frei, ihr Zentrum auf eigene Kosten bis Ende 2013 zu einem vollwertigen Galileo Satelliten Kontrollzentrum weiter zu entwickeln.
Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung zur 2835. Sitzung des Verkehrsministerrates.

URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/rd/desktopdefault.aspx/tabid-5041/8418_read-10994/
Links zu diesem Artikel
http://www.gsa.europa.eu/download.cfm?downloadfile=9FA496D7-05F5-BFD8-D231988D7CFF6E79&typename=dmFile