Archiv NKS Newsletter 2007

Newsletter 31/2007

09/08/2007

Nationale Förderung von innovativen Ideen zur Erdbeobachtung mit Satelliten

Am 28. Juli 2007 hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) im Bundesanzeiger (Nr. 139, Seite 7048) Richtlinien zur Förderung innovativer Vorhaben im Bereich Erdbeobachtung zum Thema „Innovative Informationsprodukte durch synergistische Nutzung von RapidEye und TerraSAR-X Satellitendaten“ veröffentlicht.
Mit bis zu 250.000 € je Vorhaben können damit einzelne Projektideen mit einer Laufzeit von bis zu 3 Jahren gefördert werden.
Das Einreichungsverfahren wird zweistufig durchgeführt. Eine erste 2 bis 4 Seiten umfassende Projektskizze muss in schriftlicher Form auf dem Postweg bis zum 30. August 2007 eingereicht werden. Später eingehende Skizzen können möglicherweise nicht mehr berücksichtigt werden.
Für fachtechnische Fragen stehen Herr Dr. Braun (Tel. 0228/447-336), sowie Frau Roßner (Tel. 0228/447-592) zur Verfügung. In administrativen Angelegenheiten berät Sie Frau Böhm (Tel. 0228/447-355).
Die weiteren Details der Fördermaßnahme entnehmen Sie bitte den beigefügten Text der Veröffentlichung im Bundesanzeiger.

Call For Papers For ISU’s 12th Annual International Symposium: ”Space Solutions to Earth’s Global Challenges”

Vom 20. bis 22. Februar 2008 findet in Straßburg das 12. internationale Symposium der International Space University (ISU) mit dem Titel „Space Solutions to Earth’s Global Challanges“ statt. Mit diesem Symposium soll Nutzern und Providern ein Diskussionsforum geboten werden. Es sind 6 halbtägige Sessions mit folgenden Themen geplant: 1. Where Are We Now? 2. Looking Earthward, 3. Moving Outward, 4. Using Space Technology „Back Home“ on our Toughest Challanges, 5. Cleaning Up Our Own Act – “Green Space”, 6. Where Do We Go from Here? 
Den Call for Paper finden Sie im Anhang des Newsletters oder auf der Homepage von ISU.

Aufruf an Gutachter der 1. Ausschreibung IKT, Raumfahrt und raumfahrtrelevanter Themen

Die Nationale Kontaktstelle Informations- und Kommunikationstechnologie (NKS IKT) bittet Gutachter der 1. IKT-Ausschreibung in RP7 sich für einen Erfahrungsaustausch und das Erarbeiten von Empfehlungen zu melden. Die erste IKT-Ausschreibung im 7. Forschungsrahmenprogramm der EU ist nun abgeschlossen. Im Vergleich zum 6. Forschungsrahmenprogramm hat es einige Neuerungen im Begutachtungsprozess gegeben (z.B. formale Reduzierung auf drei Bewertungskriterien). Die NKS IKT möchte deshalb gerne einen Erfahrungsaustausch mit Gutachtern durchführen, die in der ersten IKT-Ausschreibung (ICT Call 1) tätig waren. Dies mit dem Ziel, den Begutachtungsprozess im Hinblick auf zukünftige Ausschreibungen zu verbessern und entsprechende Handlungsempfehlungen an de Europäische Kommission zu geben. 
Mit dem BMBF plant sie daher für Ende Oktober 2007 (voraussichtlich 25. Oktober) einen Workshop, zu dem sie Gutachter der ersten IKT-Ausschreibung einladen möchte, um ein Feedback zu erhalten. Dieser Workshop bietet den Gutachtern auch die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen.
IKT-Gutachter (ICT Call 1) werden daher gebeten, sich bei der NKS IKT zu melden und auch den IKT-Bereich (strategic objective) zu benennen, in dem sie als Gutachter tätig waren: 
Die Nationale Kontaktstelle Raumfahrt ist ebenfalls sehr an einem Erfahrungsaustausch mit Gutachtern der 1. Ausschreibungen der o. g. Bereiche interessiert. Bitte melden Sie sich bei uns.


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/rd/desktopdefault.aspx/tabid-5041/8418_read-14512/
Links zu diesem Artikel
http://www.isunet.edu/