Archiv NKS Newsletter 2010

*Newsletter 29/2010* US-EU Arbeitsgruppe veröffentlicht Studien zu kombinierten SatNav Receivern

8. September 2010

Zwei Studien einer gemeinsamen US-EU Arbeitsgruppe zu kombinierten Satellitennavigations-empfängern wurden am 29. Juli 2010 veröffentlicht. Die Studien schließen damit die erste Phase einer im Jahr 2004 getroffenen Vereinbarung der USA, der EU sowie deren Mitgliedsstaaten zur „Promotion, Provision and Use of Galileo and GPS Satellite-Based Navigation Systems and Related Applications” ab.
Eine Studie untersucht die Leistung von GPS Space–Based Augmentation System (SBAS)-Empfängern die sowohl den European Geostationary Navigation Overlay Service (EGNOS) als auch Wide Area Augmentation System (WAAS) nutzen um sicherheitskritische Anwendungen zu unterstützen. Die Studie bestätigt die bessere Verfügbarkeit und geringere Störanfälligkeit insbesondere für Luftfahrtanwendungen bei gemeinsamer Nutzung von EGNOS und WAAS. Das Dokument ist auf den Internetseiten der US-amerikanischen Regierung abrufbar.
Die andere Studie beschäftigt sich mit Empfängern die das geplante GPS III sowie den offenen Dienst von Galileo verarbeiten können. Die Untersuchung ergab eine messbare Leistungssteigerung bei Kombination beider Systeme gegenüber der Nutzung nur eines Systems. Besonders bei schwierigen Bedingungen wie Abdeckung durch Gebäude und Bäume zeigten sich Vorteile des kombinierten Empfangs. Die Studie ist auf den Seiten der Galileo-Abteilung der Europäischen Kommission einsehbar.

URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/rd/desktopdefault.aspx/tabid-6228/10257_read-26541/
Links zu diesem Artikel
http://pnt.gov/public/docs/2010/combined-WAAS-EGNOS.pdf
http://ec.europa.eu/enterprise/policies/satnav/galileo/files/2010_07_29_combined-open-gps-galileo_en.pdf