Archiv NKS Newsletter 2011

*Newsletter 02/2011* Halbzeitüberprüfung von Galileo und EGNOS veröffentlicht

20. Januar 2011

Am 18. Januar 2011 legte die Europäische Kommission (EK) ihre Halbzeitüberprüfung über die Entwicklung der europäischen Satellitennavigationsprogramme Galileo und EGNOS vor. Beide Programme werden im Zeitraum von 2007 bis 2013 mit 3,4 Mrd. Euro aus dem EU-Haushalt finanziert. Zur Fertigstellung der Galileo-Infrastruktur in den Jahren 2014 bis 2020 werden schätzungsweise 1,9 Mrd. Euro erforderlich sein. Für die Betriebskosten von Galileo und EGNOS werden insgesamt 800 Mio. Euro pro Jahr veranschlagt.
Der Halbzeitbericht zieht eine positive Bilanz: EGNOS ist seit 1. Oktober 2009 operativ. Bei Galileo konnten mit den beiden Erprobungssatelliten Giove A und Giove B die Frequenzen abgesichert und die Zuverlässigkeit der eingesetzten Technik festgestellt werden. Der Bau der ersten vier operativen Satelliten, die im Zuge der In-Orbit-Validierung 2011 bzw. 2012 gestartet werden, steht ebenso vor dem Abschluss wie die Errichtung der dafür erforderlichen Bodeninfrastruktur samt Bodenkontrollstationen in Oberpfaffenhofen (DE) und Fucino (IT). Vier von sechs ausgeschriebenen Verträgen für die Galileo-Infrastruktur sind abgeschlossen, darunter der Bau der ersten 14 Satelliten der FOC Phase (FOC – Full Operational Capability).
Der komplette Bericht ist auf der Webseite der EK abrufbar.

URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/rd/desktopdefault.aspx/tabid-7223/12027_read-28697/
Links zu diesem Artikel
http://ec.europa.eu/enterprise/newsroom/cf/_getdocument.cfm?doc_id=6319