Archiv NKS Newsletter 2012

Auftrag zum Bau von acht Galileo-Satelliten an OHB-Konsortium vergeben

03. Feb., Nr. 06

Für den Bau von acht weiteren Galileo-Satelliten wurde am 2. Februar 2012 in London der Vertrag zwischen der Europäischen Weltraumagentur ESA und der deutschen OHB System AG als Konsortialführer unterzeichnet. Der Auftrag umfasst einen Wert von rund 250 Mio. €. Bereits im Jahr 2010 gewann OHB eine Ausschreibung über den Bau der ersten 14 Satelliten.
Astrium Frankreich erhielt den Auftrag zum Umbau der Ariane-Rakete, um mit einem Start vier Galileo-Satelliten gleichzeitig transportieren zu können. Mit Arianespace wurde eine Reservierungsoption für bis zu drei Raketenstarts vertraglich vereinbart.
Nach Einschätzung der Europäischen Kommission verläuft das Galileo-Projekt derzeit planmäßig und innerhalb des verfügbaren Finanzrahmens. Damit soll das Satellitennavigationssystem Galileo ab dem Jahr 2014 den europäischen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung stehen.
Die Pressemitteilung zu den Auftragsvergaben können Sie auf der Internetseite der Europäischen Kommission nachlesen.

URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/rd/desktopdefault.aspx/tabid-7708/13138_read-33438/
Links zu diesem Artikel
http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=IP/12/95&format=HTML&aged=0&language=DE&guiLanguage=en