Querschnittsthemen

Neue Märkte



 Der Erdbeobachtungssatellit TanDEM-X vermisst die Erdoberfläche
zum Bild Der Erdbeobachtungssatellit TanDEM-X vermisst die Erdoberfläche

Neue Anwendungen und Erschließung von kommerziellen Potenzialen

Raumfahrt ermöglicht als Schlüsseltechnologien signifikante technologische und wirtschaftliche Effekte. Die Raumfahrt stellt Infrastrukturen bereit, die ganze Wertschöpfungsketten, auch in anderen Wirtschaftssektoren wie etwa nachgelagerten Mehrwertdiensten, möglich machen.

Ziele der Raumfahrtstrategie der Bundesregierung sind sowohl eine stärkere Anwendungsorientierung als auch die Erschließung neuer Märkte, insbesondere kommerzieller Märkte. Das Ziel der Strategie "Für die Erde ins All" bedeutet, dass aus Raumfahrt konkrete Anwendungspotenziale für möglichst viele Industriesektoren und Endnutzer abgeleitet werden sollen. So können durch fachliche Expertisen und die Förderung von Ideengenerierung neue Anwendungspotenziale und Märkte identifiziert werden.

Die Potenziale und Herausforderungen für neue, kommerzielle Märkte sind für die einzelnen Raumfahrtsegmente sehr unterschiedlich. Im Bereich der satellitenbasierten Telekommunikation spielen die privatwirtschaftlichen nachgelagerten Märkte (etwa Antennen und Receiver) inzwischen ökonomisch eine herausragende Rolle. Der Hebelfaktor der raumfahrtgestützten Infrastruktur (Satelliten, Bodensegment) wird auf ein Zehnfaches geschätzt.

In der satellitengestützten Erdbeobachtung erschließen sich durch Fernerkundungsmethoden und deren innovativer Kombination neue Anwendungsbereiche und kommerzielle Märkte. Beispiele sind präzise Höheninformationen für topographische Karten, Precision Farming und Umweltmonitoring.
 
Ein weiteres wichtiges Gebiet ist die Robotik. Diese wird zukünftig eine immer größere Rolle spielen bei der Exploration, der Effizienzsteigerung von Satelliten sowie bei der Vermeidung von Weltraummüll. Neue Märkte von Robotsystemen erschließen sich auch durch die On-Orbit-Services.

Neue Nutzer und neue Absatzmärkte

Durch die Globalisierung und die Erweiterung der EU rücken neue Länder als Absatzmärkte sowie neue Nutzer und Kunden, institutionell und privatwirtschaftlich, stärker ins Blickfeld der Raumfahrt. Die wachsenden internationalen Märkte in Ländern ohne eigene Raumfahrtindustrie bergen ein erhebliches Potenzial für deutsche Unternehmen. Insbesondere Schwellenländer in Südostasien und Afrika werden als Märkte künftig an Bedeutung gewinnen. Die wirtschaftlichen Potenziale der neu entstehenden Märkte umfassen verschiedene Raumfahrtsegmente wie etwa die Satellitenkommunikation, die Nutzung von Fernerkundungsdaten für hoheitliche und kommerzielle Anwendungen sowie Satellitensysteme und Nutzlasten.

Neue Geschäftsmodelle und Finanzierung von Raumfahrtaktivitäten

Raumfahrtaktivitäten sind meist mit hohen Investitionen verbunden, sei es im Bereich der Infrastruktur (Satellit, Bodensegment), der Missionen oder dem Vorlauf von anwendungsorientierten Diensten. In den vergangenen Jahren haben der anwendungsbezogene, kommerzielle Anteil und die nachgelagerten Märkte der Raumfahrt wie bei der Telekommunikation und Navigation erheblich zugenommen. Hierbei werden auch neue Modelle der Finanzierung relevant, an denen nicht nur staatliche Einrichtungen sondern auch privatwirtschaftliche Akteure beteiligt sind. Dazu werden neue Geschäftsmodelle, Konzepte und Finanzierungsalternativen entwickelt.

Im Satellitenmarkt ist zwischen 2005 und 2009 der Umsatz im Bereich der Dienstleistungen stark angestiegen. Die Finanzierung erfolgte überwiegend privat, zunehmend auch durch Banken und Venture-Capital-Firmen, die als Investoren tätig wurden.

Public-Private-Partnership

An bestimmten Raumfahrtaktivtäten, wie etwa in der Erdbeobachtung, besteht sowohl staatliche als auch private Nachfrage, wobei Investitionen in eine raumfahrtbasierte Infrastruktur erforderlich sind. In diesen Fällen eignet sich die Public-Private-Partnership (PPP) als Finanzierungsmodell. Die PPP ist als Partnerschaft zwischen öffentlicher Hand und dem privaten Sektor organisiert. Das PPP finanziert technologische Entwicklungen, Produkte oder Dienstleistungen der Raumfahrt, die auch kommerziell verwertet werden. Raumfahrtunternehmen wird es dadurch ermöglicht oder erleichtert, neue kommerzielle Märkte strategisch zu erschließen.

Venture-Capital-Konzept

Ein weiteres Konzept ist gegenwärtig in der Diskussion: das Prinzip des Venture Capitals, bei dem mit Investments oder Risikokapital innovative Geschäftsideen in der Raumfahrt gefördert werden. Staatliche Investitionen, etwa über das Nationale Raumfahrtprogramm, in anwendungsnahe Bereiche, gezielte Raumfahrt-Missionen und strategische Raumfahrtkompetenzen, sollen neue kommerzielle Geschäftspotenziale initiieren.

Ziele, die dabei verfolgt werden, sind die Verankerung wettbewerbsfähiger Kernkompetenzen in Deutschland und eine stärkere nationale Förderung von primär anwendungsorientierten Raumfahrtaktivitäten.


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/rd/desktopdefault.aspx/tabid-8201/14054_read-35652/