TEXUS - Forschen in Schwerelosigkeit



TEXUS - Forschen in Schwerelosigkeit

Forschung unter Schwerelosigkeit auf Raketen, die bis zu 250 Kilometer hoch aufsteigen - das ist Deutschlands erfolgreiches TEXUS-Programm. Mehr als 30 Jahre sind vergangen, seit am 13. Dezember 1977 die erste TEXUS-Rakete vom Polarkreis aus Forschungsapparaturen in den Weltraum und wieder zurück trug. Auch heute hat TEXUS nichts von seiner Faszination verloren.

Die TEXUS-Missionen werden vom europäischen Raketenstartplatz ESRANGE bei Kiruna in Nordschweden gestartet. Auf ihrem ballistischen Flug erreicht die zweistufige, 13 Meter lange Feststoff-Rakete für rund sechs Minuten Schwerelosigkeit.

Auf bis zu zwei TEXUS-Flügen im Jahr untersuchen Wissenschaftler Phänomene aus Biologie, Physik und Materialwissenschaften. Über Telecommanding und Videoübertragung können sie ihre Experimente während des Fluges direkt steuern und überwachen.


Contact
Martin Fleischmann
German Aerospace Center

Space Administration
, Communication
Tel: +49 228 447-120

Fax: +49 228 447-386

E-Mail: Martin.Fleischmann@dlr.de
URL for this article
http://www.dlr.de/rd/en/desktopdefault.aspx/tabid-4808/7972_read-12932/
Downloads zu diesem Artikel
Broschüre TEXUS (niedrige Auflösung) (http://www.dlr.de/rd/en/Portaldata/28/Resources/dokumente/rw/Broschuere_TEXUS_lowres.pdf)
Broschüre TEXUS (hohe Auflösung) (http://www.dlr.de/rd/en/Portaldata/28/Resources/dokumente/publikationen/Broschuere_TEXUS_hires.pdf)