INNOspace: Mit neuen Kooperationen Innovationen und Synergien schaffen



 

 Erste INNOspace-Fachtagung in Stuttgart
zum Bild Erste INNOspace-Fachtagung in Stuttgart

Unter dem Motto "Raumfahrt, Automobil- und Maschinenbau - Innovation durch Kooperation" hat das DLR Raumfahrtmanagement am 4. Dezember 2013 die erste INNOspace-Fachtagung in Stuttgart veranstaltet. Rund 90 Vertreter von Unternehmen und Forschungseinrichtungen der drei Branchen Raumfahrt, Maschinen- und Anlagenbau sowie Automotive-Zulieferer haben sich im Raumfahrtzentrum Baden-Württemberg getroffen.

"Raumfahrt schafft Innovationen, die im Alltag auf der Erde  genutzt werden können. Nicht nur die Gleitsichtbrille ist ein Transfer aus der Raumfahrt. Auch das Navigationssystem im Auto, der tägliche Wetterbericht oder Live-Übertragungen im Fernsehen haben ihren Einzug in unseren Alltag gefunden", verdeutlichte Dr. Gerd Gruppe, Vorstand des DLR Raumfahrtmanagements. Mit der 2013 gestarteten Initiative INNOspace möchte das DLR Raumfahrtmanagement Innovationen sowie den Transfer von Raumfahrttechnologien in andere Wirtschafts- und Forschungszweige fördern.

In Baden-Württemberg sind wichtige Hochtechnologiebranchen wie Automobilbau, Maschinen- und Anlagenbau sowie Raumfahrt angesiedelt. "Die technologischen Herausforderungen dieser Branchen liegen oft gar nicht so weit auseinander. Dies gilt insbesondere für Basistechnologien und -kompetenzen wie Sensorik, Hochleistungs-Verbundwerkstoffe oder Integrierte Systeme. Hier liegen Synergie- und Innovationspotenziale, die durch Spin-offs oder Spin-ins zwischen den Branchen genutzt werden können", betonte Dr. Sven Halldorn, Abteilungsleiter Technologiepolitik im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

 Teilnehmer aus Unternehmen und Forschungseinrichtungen trafen sich im Raumfahrtzentrum Baden-Württemberg
zum Bild Teilnehmer aus Unternehmen und Forschungseinrichtungen trafen sich im Raumfahrtzentrum Baden-Württemberg

"Bahnbrechende Innovationen entstehen oft in der Kooperation ganz unterschiedlicher Partner, an den Schnittstellen verschiedener Technologien. Bei dieser Veranstaltung treffen sich drei starke, hochinnovative Branchen des Landes Baden-Württemberg. Die Veranstaltung im Raumfahrtzentrum Baden-Württemberg ist daher eine ideale Plattform für die Anbahnung von Kooperationen", unterstrich auch Staatssekretär Ingo Rust vom baden-württembergischen Ministerium für Finanzen und Wirtschaft.

In den moderierten Workshops der Fachtagung wurden technologiebasierte Problemstellungen und Lösungsansätze der verschiedenen Branchen vorgestellt und diskutiert. Auf dieser Basis erarbeiteten die Teilnehmer konkrete Ansätze für Synergien und gemeinsame Projekte.

Kooperationspartner des DLR Raumfahrtmanagements waren das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg, der VDMA Baden-Württemberg, das Cluster automotive-bw und das Forum Luft- und Raumfahrt Baden-Württemberg.

Das DLR Raumfahrtmanagement möchte in der Initiative INNOspace eng mit verschiedenen Akteuren zusammenarbeiten. Hierzu gehören forschungsintensive Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Universitäten. Kooperationspartner, die wichtige Unterstützung bei Innovationsprozessen leisten, sind Fachverbände, Industrie- und Handelskammern (IHK) sowie regionale Cluster und Initiativen. Das Raumfahrtmanagement stimmt sich eng mit den zuständigen Bundesministerien und mit den Bundesländern ab, um der Initiative auch eine wirtschaftspolitische Ausrichtung zu geben.

Die nächste INNOspace-Fachtagung findet am 20. Februar 2014 zum Thema "Raumfahrt und Maritime Wirtschaft" in Bremen statt.


Contact
Elisabeth Mittelbach
German Aerospace Center

Space Administration
, Communication
Tel: +49 228 447-385

Fax: +49 228 447-386

E-Mail: Elisabeth.Mittelbach@dlr.de
URL for this article
http://www.dlr.de/rd/en/desktopdefault.aspx/tabid-7864/13381_read-38882/