Medizinische Assistenzsysteme (Ulrich Hagn)



DLR MiroSurgeIm abteilungsübergreifenden Themengebiet Medizinische Assistenzsysteme werden Erkenntnisse aus der Raumfahrt- und Servicerobotik in den Bereich der Medizin übertragen und neu interpretiert. Kerntechnologien wie effiziente Antriebe, Mechatronik, Telerobotik, Sensorik und Planungssysteme haben sowohl Relevanz in der Raumfahrt wie auch in Systemen für die Medizin. Diese Technologien werden in den beiden Schwerpunkten Medizinrobotik und aktive Implantate erforscht und weiterentwickelt.

Forschungsthemen

  • Entwicklung des Telerobotiksystems MiroSurge für die minimal invasive Chirurgie:
    • MIRO: Roboterarm für unterschiedliche chirurgische Applikationen
    • MICA: Minimal invasive Instrumente mit Kraft-Moment-Sensorik für die robotergestützte Chirurgie
    • Telepräsenztechnologien mit Kraftrückkopplung
    • Planungssysteme für den optimierten Einsatz von Robotersystemen in der Chirurgie.
    • Simulationssysteme für die Entwicklung neuer chirurgischer Prozeduren und Instrumente, sowie für Trainingszwecke
    • Ultraschall- und kraftgestützte Untersuchung von Gewebeeigenschaften o Bildverarbeitung zur Lokalisierung von Gewebe und Instrumenten sowie zur Bewegungskompensation
  • RobotergeDLR VAD Herzunterstützungssystemführte, navigierte Osteotomie mittels Laser und konventioneller Instrumente
  • Das implantierbare, biventrikuläre Herzunterstützungssystem (DLR-VAD) wird für die Langzeitunterstützung von Patienten mit schwerer Herzinsuffizienz entwickelt.
  • Zur Versorgung des implantierbaren DLR-VAD wird ein drahtloses Energie- und Datenübertragungssystem entwickelt. Durch die drahtlose Übertragung kann auf perkutane Kabelverbindungen verzichtet werden, was die die Mobilität der Patienten verbessert und das Infektionsrisiko reduziert.

URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/rm/desktopdefault.aspx/tabid-7305/12259_read-29118/