Aus dem Institut

3. April 2013

Prof. Gerd Hirzinger  wurde am 26. November 2014 in der Münchner Residenz von Ministerpräsident Seehofer mit dem Maximiliansorden ausgezeichnet, der höchsten, auf 100 lebende Persönlichkeiten begrenzten Auszeichnung Bayerns. Der Orden wird für herausragende Leistungen in Wissenschaft und Kunst vergeben.

Maximiliansordenverleihung

 

Team der TU München und des DLR wird Vizeweltmeister in der RoboCup Festo Logistics League

 

Das Team „Bavarian Bending Units“ der TU München und des DLR hat bei der RoboCup-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien den Vizeweltmeistertitel in der Logistics League errungen.

Der RoboCup wurde 1997 mit dem Hauptziel gegründet bis zum Jahre 2050 ein Roboter-Fußballteam zu entwickeln, welches in der Lage ist gegen den amtierenden FIFA-Fußballweltmeister zu gewinnen. Neben der Austragung von Roboter-Fußballspielen haben sich im Laufe der Jahre jedoch noch weitere Disziplinen entwickelt. So konnten sich die Teilnehmer beim RoboCup in João Pessoa zusätzlich in den Bereichen Rescue, @Home, @Work, Logistics League und RoboCup Junior beweisen.

Die Logistics League wurde 2011 als Demonstrationsliga ins Leben gerufen und wird seitdem von der Festo AG gesponsert. Seit 2012 gehört sie zu den Major Leagues des RoboCups und gewinnt immer mehr an Bedeutung. Zehn internationale Teams aus den Ländern Brasilien, Japan, Ägypten, Mexiko, der Schweiz, Frankreich und Deutschland traten dieses Jahr vom 21. - 24. Juli gegeneinander an.

Die Aufgabe in der Logistics League besteht darin, mit jeweils drei Robotern (Robotino 3 der Festo AG als Basisplattform) logistische Aufgaben innerhalb eines dynamischen Produktions-Umfelds zu lösen. Nicht zuletzt auch dadurch, dass zwei konkurrierende Teams gleichzeitig in derselben Produktions-Umgebung agieren, ergeben sich zahlreiche Herausforderungen. Die „Bavarian Bending Units“ überzeugten in dieser Klasse als amtierende Weltmeister insbesondere durch die effiziente Zusammenarbeit der drei autonomen Roboter inklusive dynamischer Kollisionsvermeidung und Lokalisierung. Sie mussten sich im Finale nur dem Kooperations-Team Carologistics der RWTH und FH Aachen geschlagen geben. Nächstes Jahr wird die Logistics League auf echte modulare Produktionsmaschinen („Modular Production System“) und Werkstücke umsteigen.

Parallel zu der RoboCup-Weltmeisterschaft fand ein Symposium statt, auf welchem neue wissenschaftliche Erkenntnisse in den Bereichen Robotik und künstliche Intelligenz ausgetauscht wurden. Gastredner waren dieses Jahr Rodney Brooks, emeritierter Professor des MIT, und Sami Haddadin, Professor an der Leibniz Universität Hannover.

 

 

 

RoboCup Best Paper Award 2013 für Korbinian Schmid und die Multikopter-Gruppe

 

Korbinian Schmid und seine Kollegen Teodor Tomic, Felix Ruess, Heiko Hirschmüller und Michael Suppa haben mit ihrem  Paper Stereo Vision based indoor/outdoor Navigation for Flying Robots auf der aktuell stattfindenden Konferenz IROS 2013 den RoboCup Best Paper Award gewonnen.

Das Paper beschreibt das weltweit erste autonom fliegende System, welches on-board in Echtzeit eine Wegpunktnavigation mit Hindernisvermeidung in komplizierten, also geometrisch uneingeschränkten, Innen und Außenumgebungen durchführt.

Als Sensoren nutzt das System ausschließlich eine IMU und Bilder einer Stereokamera die auf einem FPGA mit dem SGM-Verfahren zu Tiefenbildern verrechnet werden.

 Die IEEE/RSJ International Conference on Intelligent Robots and Systems (http://www.iros2013.org/), eine der zentralen Konferenz für die Robotikforschung, vergibt jährlich u. a. den RoboCup Best Paper Award.

 Die Videos im DLR RMC Youtube Channel illustrieren die Ideen hinter dem erfolgreichen Paper:

 https://www.youtube.com/user/DLRRMC

 

 

 

 

 




URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/rmc/rm/desktopdefault.aspx/tabid-8486/14542_read-36476/