News-Archiv bis 2007

Dione - Eismond mit Brüchen und Narben

25. November 2005

Oberfläche des Saturnmondes Dione
zum Bild Oberfläche des Saturnmondes Dione

Die eisige Oberfläche des Saturnmondes Dione ist von Kratern übersät und von hellen Brüchen eingeschnitten, die zwar geologisch jung sind, aber trotzdem aus vielen Generationen stammen.

Über das Gebiet, das auf dem Bild im oberen linken Bereich zu sehen ist, verlaufen unzählige feine, beinahe parallel liegende lineare Spurrinnen.

Die meisten der Krater, die hier zu sehen sind, haben helle Wände und dunkle Materialablagerungen auf dem Kraterboden. Die Bergstürze auf Dione haben, wie auf anderen Saturnmonden, wahrscheinlich helleres, saubereres Eis enthüllt, wohingegen die dunkleren Materialien sich in tieferliegenden Bereichen ansammelten.

Das hier abgebildete Gebiet befindet sich in der Region "Carthage Linea". Das Bild wurde am 11. Oktober 2005 mit der Telekamera an Bord der Cassini-Sonde aus einer Entfernung von etwa 19.600 Kilometern von Dione aufgenommen.


URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/saturn/desktopdefault.aspx/tabid-307/467_read-2325/
Links zu diesem Artikel
http://solarsystem.dlr.de/PG/cassini/
http://www.esa.int/SPECIALS/Cassini-Huygens/index.html
http://saturn.jpl.nasa.gov/
Texte zu diesem Artikel
Die wissenschaftlichen Instrumente an Bord von Cassini-Huygens (http://www.dlr.de/saturn/desktopdefault.aspx/tabid-317/910_read-1147/usetemplate-print/)
Cassinis einziger Vorbeiflug an Dione (http://www.dlr.de/saturn/desktopdefault.aspx/tabid-307/467_read-2340/usetemplate-print/)